Reisebericht Busreise nach Köln zu "Nur die Liebe zählt!"

Hallo ihr Lieben,
also endlich und erhofft, der Reisebericht zur Fahrt nach Köln zu „Nur die Liebe zählt“ (Anfang Dezember). Im frühen Morgengrauen sind wir Richtung Köln auf gebrochen. Nach zwei Stunden Busfahrt in Richtung Köln gab es erst einmal eine leckere Frühstückspause an einem Autobahnrasthof.

Der Uli, unser Busfahrer, und wir konnten uns dabei für die letzte Etappe bis nach Köln stärken. Am Vormittag erreichten wir dann den Kölner Hauptbahnhof. Hier trennten sich dann die Gäste und brachen los Köln für sich zu erobern. Vom Hauptbahnhof aus war es dann nicht weit bis zu den unzähligen kleinen Weihnachtsmärkten in der Kölner Innenstadt und am Hafen. Wunderschön waren die kleinen Buden geschmückt worden und es lag dieser bezaubernde Weihnachtsduft in der Luft. Schön war natürlich auch, dass Freitag war und so manche(-r) dem Shoppingfieber verfallen konnte. Reichlich Modegeschäfte und natürlich auch Schuhgeschäfte, grins, gibt es entlang der Innenstadtmeile. Auch einige lecker, schlecker „Dunking Donats“ konnte man entdecken.

Um 17 Uhr haben sich dann die Gäste, die zu „Nur die Liebe zählt“ gebucht haben, am Bus versammelt. Nach einem Katzensprung waren wir dann in dem Gewerbegebiet, in dem die Firma MMC für Sat1 die Aufzeichnungen macht, angekommen. Nur Werbung für die Studios oder ein Hinweisschild gab nicht. Man hält sich bedeckt und unauffällig in dieser Branche. Nach 2,3 Umkreisungen standen wir dann rechtzeitig vor dem Haupteingang. Ich, Manu der Reisbegleiter, bin dann gleich in das Gebäude gestürmt und habe dort die Eintrittskarten und Freigetränkechips an der Info abgeholt. In der Empfangshalle konnte man dann ein Sektchen oder sonstiges genießen. Dann eine kurze Ernüchterung: Im Studio sind keine Handys, Fotos, Handtaschen, Jacken zugelassen. Naja, ist ja auch verständlich bei den Produktionskosten pro Minute. Durch lange, hohe, kalte Hallen wurden wir dann in das schöne, neue Studio geführt.

Busreise nach Köln

Dann war es soweit… doch nicht: Ein Claquer kam ins Studio und heizte die Stimmung mit Gags und Kunststückchen auf. Und wie man richtig klatsch hat man dann auch noch gelernt. Tamm Tamm…. plötzlich war er da: dieser ach zusüße Kai Pflaume. Bisschen hager aber richtig nett. Er begrüßte das Publikum, machte Späße und führte smalltalks. Endlich war es dann soweit: Die Aufzeichnungen begannen und man bekam einen tollen Eindruck wie es hinter der Kamera und während den Werbepausen und Filmeinspielungen abläuft. Nach der Sendung hatte sich dann Kai noch bei dem Publikum bedankt. Normalerweise gibt es nach der Sendung noch die Möglichkeit für ein Autogramm, aber dieses mal musste der Zarte gleich weg zu einem Termin. Um 21:30 Uhr sind wir dann wieder zum Weihnachtsmarkt in Köln gefahren, um die dort gebliebenen Gäste aufzunehmen.

Es war ein rundum gelungener Tag voller Emotionen und Eindrücke, welcher dann um ???? am jeweiligen Abfahrtsort endete. Uli und ich verabschiedeten die zufriedene Gäste, Schwärmereien konnten wir auch da noch vernehmen…. grins

Liebe Grüsse an alle,
Euer Reisebegleiter Manu

Schlagwörter: , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: