Archive for Februar 2009

Reisebericht zum Rosenmontagsumzug in Köln 23.02.09

Februar 27, 2009

In aller Frühe fuhren wir in Stuttgart los, denn wir wollten ja den ganzen Rosenmontagsumzug mitbekommen. Doch spätestens nach dem Halt in Heilbronn, an dem eine große Gruppe geübter Jecken einstieg war die Müdigkeit verflogen und mit der passenden Karnevalsmusik war die Stimmung an Bord bestens.

Dann teilte ich den Freisekt von Jomotours im Bus zum Rosenmontagsumzug aus, die Jecken begannen fleißig für den Karneval zu trainieren indem sie schon mal die ersten Worte Kölnerisch übten.

Unentbehrlich Vokabeln sind dabei „Alaaf“ –das man in Köln nicht mit „Helau“ verwechseln sollte und die „Kamelle“ –ohne diesen Zuruf würde man sonst nämlich beim Bonbons fangen leer ausgehen.- Damit wir Schwaben uns das auch gut merken konnten war die neuen Vokabeln praktischerweise in den Jomotours Infos für alle aufgelistet.
Derart gut vorbereitet konnte ja nichts mehr schief gehen.

Rosenmontagsumzug in Köln  mit jomotours

Die Zeit verging wie im Flug und beim gemeinsamen Jeckenrätselraten lernten sich auch alle schnell gegenseitig kennen und hatten einen Riesenspaß die Rätsel zu lösen.
Die Besten unter ihnen wurden schon mal mit „Kamelle“ von mir belohnt.

In Köln angekommen konnten alle die wichtigsten Karnevalslieder auswendig und stürzten sich auch gleich ins wilde Partygeschehen, der Hauptbahnhof war bereits mit hunderten Narren übersät und ständig trafen neue Busse und Züge von überall her ein. Über eine Million Narren wurden zu dem bunten Treiben erwartet.

Direkt neben dem Hauptbahnhof und dem Dom würde der „Zoch“ dann auch später vorbeiführen. Allerdings bei einer Länge von 7 km und langsamem Schritttempo blieb noch genug Zeit sich ein kühles Kölsch zu genehmigen.

Besonders faszinierend fand ich die Friedlichkeit der Narren an der Strecke, wo auch ich mich unter die Wartenden mischte und man kam schnell ins Gespräch mit den anderen.
Dabei wurde viel Gelacht und gescherzt, zusammen angestoßen und über die beste Technik an Kamelle zu kommen gefachsimpelt. Ein Mönch vor mir hielt immer seinen Hut hoch und hatte damit erstaunliche Erfolge.-Vielleicht hatten sie auch nur Mitleid mit dem armen Bettelmönch??- Doch auch ich wurde immer fangsicherer und bald hatte ich alle meine Taschen voll, so dass ich einen Beutel holte um die ganzen Schätze unterzubringen.

Rosenmotagsumzug in Köln mit jomotours

Noch lange nach dem Umzug schlenderten wir durch die Gassen von Köln an der an jeder Ecke eine Kneipe mit einer Traube Menschen davor einlud sich dazu zugesellen und die ganze Stadt schien auch nach dem Umzug keineswegs müde zu sein vom feiern.

Dem Kölschen Lebensgefühl hatten sich auch die meisten Busgäste angepasst und kamen zur Rückfahrt singend und winkend auf den Bus zu indem die das Singen und tanzen weiterging bis auch der letzte „Jecke“ in seinen verdienten Schlaf fiel.

Eins ist sicher! Wir kommen wieder! Kölle Alaaf!

Eure Hanni

Video von der Karnevalsfahrt nach Venedig 2009

Februar 25, 2009

Vielen Dank an alle Reisegäste die bei unseren Karnevalsfahrten 2009 mit dabei waren!

Euer Patrick vom jomotours-Team!

Reisebericht Weiberfastnacht in Köln 19.02.09

Februar 25, 2009

Dies sollte sie nun werden meine erste Fahrt zur Weiberfastnacht nach Köln mit jomotours, ich hatte ja schon viel davon gehört- von den wilden Partys und dem grenzenlosen Partyspaß den es in Köln am Weiberfastnacht geben sollte- aber nun machte ich mich auf um es mal mit eigenen Augen gesehen zu haben.

In Stuttgart kam ich mir am Bahnhof noch wie ein Fremdkörper vor. -Doch das sollte sich bald ändern!
In Köln würde ich als unverkleidete seltsam das Bild auf der Straße stören wie ich bald feststellen sollte. Es war tatsächlich die ganze Stadt verkleidet! Bis auf ein paar Punker auf der Domplatte -doch die hatten ja schon ihre bunten Haare.

Auch meine Gäste erschienen schon teilweise verkleidet im Bus, der Rest nutzte die Zeit im Bus zum schminken und Kostümanziehen, was nach und nach zu einer völligen Verwandlung der Busbesatzung führte und uns zu einer fröhlichen bunten Partytruppe machte.
Dafür sorgten auch die tollen Party-CD´s von unserem Fahrer Giovanni den die Damen besonders in ihr Herz geschlossen hatten. -Doch es waren tatsächlich auch Männer an Bord die sich den hohen Frauenanteil teilweise geschickt zu Nutze machten.

Busreise nach Köln zur Weiberfastnacht

Die erste Krawatte wurde schon vor dem Bus abgeschnitten und das erste Küsschen gabs dafür dann auch gleich. Nun machte ich mich an die nicht ganz einfache Aufgabe Sekt während der Fahrt in Becher auszuschenken.
Das erforderte einige Übung und teilweise schnelle Trinkreaktion bei den Gästen, die den Gratissekt gerne zum Einstimmen für Köln annahmen.
Mit Singen und Tanzen verging die Fahrt wie im Flug und bei unserem Stop an der Raststätte trafen wir die anderen Busgäste aus Karlsruhe und Mannheim und feierten spontan auf dem Parkplatz ein wenig zusammen.
Ich entschloss mich auch mal mit dem anderen Bus mitzufahren und dort Sekt auszuschenken- und der steigende Alkoholspiegel führte zu spontanen Gesangseinlagen der Gäste am Mikrofon was den ganzen Bus in schallendes Gelächter versetzte.

Busreise nach Köln zur Weiberfasnet

In Köln angekommen wurden letzte Kostüme drapiert und los gings in die Stadt, bereits direkt vorm Bus am Bahnhof ging das bunte Treiben los und es schien als ob niemand an diesem Tag in Köln arbeitet und alle nur feiern.

Wo kamen nur die Menge an Menschen her? In manchen Gassen gab es schon mittags ein dichtes Gedränge auf der Strasse und am Heumarkt war sogar eine Freilichtbühne aufgestellt und auf dem ganzen Platz wurde getanzt und gesungen.
Ich entdeckte sogar mehrere große Partyschiffe die direkt am Rheinufer lagen und auf denen auf mehreren Stockwerken gefeiert wurden.

Nach einem langen Tag voller neuer Eindrücke machten wir uns müde aber glücklich auf den Heimweg und ich denke, dass alle die tief und fest geschlafen haben und dabei von der Weiberfastnacht in Köln geträumt haben!

Eure Hanni

Disneyland® Resort in Paris mit jomotours!

Februar 24, 2009

Tipps für einen unvergesslichen Tag im Disneyland® Paris mit dem Bus

Paraden im Park:
– Disney´s Once upon a dream Parade (Main Street, U.S.A.): 16h
– Disney’s Fantillusion Parade (Main Street, U.S.A.): 18h
– Candleabration (Central Plaza): 20h
– Disney Character’s Express (Central Plaza): 10h30, 11h30, 12h30
– Santa Claus (Frontierland): 10h00 – 19h00

Paraden in den Studios:
– Merry Christmas Walt Disney Studios: 10h30
– Animagique: 11h00, 13h00, 16h10, 17h00
– CinéMagique : 10h45, 11h30, 12h15, 13h00, 15h15, 16h00, 17h30
– Moteurs…Action! Stunt Show Spectacular: 11h15, 14h15, 16h00

Disneyland mit jomotoursDisney Village
Wollen Sie eine kulinarische Reise von Florida nach Kalifornien oder von Chicago über Hollywood nach New York machen?
Schlemmen Sie sich durch die zahlreichen Restaurants des Disney®Village:

– Annette’s Diner:
Machen Sie eine Reise ins Amerika der 50er Jahre. Kellner auf Inline-Skates servieren Ihnen gerne einen riesigen Hamburger und einen Milch-Shake oder einfach nur einen Sundae für zwei…!

– Rainforest Café:
Mitten im amazonischen Regenwald, beobachtet von zwinkernden Augenpaaren im Blattwerk, wählen Sie aus einer Vielzahl von exotischen Gerichten Ihr persönliches Menü aus. Aber auch ein Blick in die Aquarien oder ein kleiner Einkaufsbummel lohnen sich!

– Planet Hollywood:
Treffen Sie berühmte “ Stars “ im Planet Hollywood! Vergleichen Sie Ihren Handabdruck mit dem Ihres Lieblingschauspielers. Im Scheinwerferlicht Cocktails, Hamburger, Salate und Desserts genießen. Halten Sie Augen und Ohren offen, wer weiß, wer gleich am Nachbartisch speist…

– McDonald’s:
Auf dem Segelyachthafen vom Disney® Village gelegen, völlig verglast und im Stil eines italienischen Theaters. Er besticht durch Originalität und Gemütlichkeit und bietet einen Innenspielplatz für Kinder.

Im Disneyland mit jomotours– New York Style Sandwiches:
In diesem typisch New Yorker Feinkostladen gibt es alles für den kleinen Hunger. Zahlreiche Sandwiches oder ein Stück Kuchen.

– Les Snacks:
Machen Sie Stop zwischen zwei Terminen und wählen Sie aus einer großen Anzahl kleiner Snacks aus.

– Café Mickey:
Das neue Café Mickey mit seinem leuchtend bunten Dekor ist eine Mischung aus besten Disney-Zutaten: zauberhafte Hintergrundmusik, mitreißende Farbenspiele und eine bunte Parade von Köstlichkeiten. Lassen Sie sich Ihr Frühstück, Mittag- oder Abendessen in Gesellschaft von Disney Figuren schmecken!

– The Steakhouse:
Diese Lagerhalle aus roten Backsteinen erinnert an die großen Schlachthöfe von Chicago, beherbergt hier aber ein Restaurant von großer Klasse. Hier können sie zahlreiche Spezialitäten genießen, z. B. Prime-Rib oder das dicke „T-bone Steak“, mit gedämpften Kartoffeln.

– King Ludwig’s Castle:
Hinter den Mauern des bezaubernden Schlosses werden in einem märchenhaften Ambiente leckere bayerische Spezialitäten serviert.
Im King Ludwig’s Castle entdecken die Besucher die Geschichte jenes Schlosses, das Walt Disney zum Bau des Dornröschen-Schlosses inspirierte.
Das zweistöckige Restaurant ist vom Mittagessen bis zum Abendessen durchgehend geöffnet. Es umfasst 296 Sitzplätze, eine Terrasse und eine neue Boutique. Auf der Speisekarte steht das verlockende Königsmahl, zu dem unter anderem King Ludwig’s Castle Salat, Bismarck-Heringe, Nürnberger Bratwurst und leckeres Sauerkraut gehören. Schwarzwälder Kirschtorte, Apfelstrudel und Gugelhupf krönen das Mahl. Das Bier kommt aus der berühmten Schlossbrauerei Kaltenberg. Die kulinarische Rundreise reicht von knusprigen Münchner Brezeln, die an das Oktoberfest erinnern, bis hin zu feinen Wiener Schnitzeln, geschmorten Pilzen und Spätzle an Sahnesoße.

Einkaufen:
Sie haben nach Ihrem Besuch in Themenparks noch einige Mitbringsel auf Ihrem Einkaufszettel offen? Kein Problem! Disney® Village bietet eine Grosse Auswahl an Geschenkartikeln und Souvenirs. Bis in die späten Abendstunden können Sie hier nach Herzenslust stöbern und einkaufen. In Shops wie z. B. The Disney Store, Hollywood Pictures, Disney Gallery, Team Mickey, World Of Toys oder in der Buffalo Trading Company ist sicherlich für jeden etwas Passendes dabei!

Viel Spaß im Disneyland® Resort in Paris, wünscht das jomotours-Team

Tipps für eure Reise nach Dresden!

Februar 23, 2009

Viele Millionen Gäste empfängt die Kulturstadt Dresden mit dem Bus an der Elbe mit ihren liebenswerten Details jährlich. Noch heute bestimmen die Bauten aus Renaissance, Barock und dem 19. Jahrhundert die Schauseite der Stadt.

Damit Ihr auf Eurer Reise nach Dresden auch nichts vom Wichtigen verpasst, hier ein paar kleine Tipps:

mit jomotours in DresdenFrauenkirche:
Die Höhe der Frauenkirche beträgt 95 Meter bis zur Spitze des Kreuzes, ihr Name stammt von „Frau“ – der Mutter Gottes. Erbaut wurde sie 1726-34 unter der Leitung von George Bähr und heute gilt die Frauenkirche als der bedeutendste barocke protestantische Kirchbau in Deutschland. Die prachtvolle, freitragende Sandsteinkuppel der Frauenkirche ist die größte Steinkuppel nördlich der Alpen.

Zwinger:
Der Zwinger ist ein absolutes Muss für alle Dresdenbesucher!
Mit dem Kronentor, seinen Pavillons, dem Nymphenbad, den vielen Steinmetzarbeiten stellt er ohne Zweifel eines der beeindruckendsten Meisterwerke des europäischen Barock dar.
Aber was ist eigentlich der „Zwinger“? Es ist das Gelände im Festungsbau zwischen den Stadtmauern, das mit Gräben durchzogen ist.

Semperoper
Erbaut wurde die Semperoper im Stil der italienischen Renaissance. An der Fassade befinden sich sechs Skulpturen: Es sind die Dichterfürsten Schiller und Goethe, Shakespeare und Sophokles und Molière und Euripides.
Aufwendige Schönheit macht sie auch im Inneren der Oper bemerkbar. Räume und Gänge sind mit Gemälden und Stuckarbeiten verziert, der Zuschauerraum bietet Sitzplätze für ca. 1300 Besucher. Die Akustik ist an jedem Platz hervorragend und soll selbst die der Mailänder Scala übertreffen.

Residenzschloss:
Das Dresdner Residenzschloss war einst das Machtzentrum der sächsischen Kurfürsten und Könige. Der Bau zeigt sich von außen im Stil Neorenaissance, im großen Schlosshof mit seiner Scrafitto- Malerei im Stile der Renaissance.
Im ersten Stock des Westflügels befindet sich die Ausstellung „Das Grüne Gewölbe“, das umfangreichste Schatzkammermuseum Europas.

mit jomotours nach Dresden

Für einen gemütlichen Spaziergang eignet sich die prachtvolle Uferpromenade hervorragend.
Abends kann man das Kneipenviertel „Weiße Gasse“ in Dresden nur empfehlen!

Tipps für eure Reise nach Prag!

Februar 20, 2009

Auf eurer Busreise ins „goldene Prag gibt es viel zu sehen. Hier haben wir euch einige Tipps zusammengestellt, damit ihr an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten nicht einfach so vorbeirennt!

Altstädter Ring:
Bereits im 12. Jahrhundert wurde hier Markt abgehalten, lag hier der Mittelpunkt des öffentlichen Lebens. Und auch heute wieder bildet der Altstädter Ring so etwas wie ein Zentrum der Stadt. Die Haus- und Kirchenfassaden präsentieren Architekturstile verschiedenster Jahrhunderte, zahlreiche Cafés und Restaurants bieten sich für eine Ruhepause an. Einen besonders eindrucksvollen Blick auf den Platz gewährt der Turm des Rathauses.

mit jomotours nach PragGoldenes Gässchen:
Diese malerische Gasse wird häufig auch Goldmachergässchen genannt. Hier sollen unter Aufsicht Rudolfs II. die Alchimisten gewirkt haben, um künstliches Gold zu erzeugen. Doch das entsprecht natürlich nicht der Realität. In den winzigen Häuschen lebten einst die Burgschützen des Königs, später ließen sich hier viele arme Leute nieder. AN seinen Werken arbeitend, lebte hier einige Jahre sogar Franz Kafka.
Heute befinden sich in den winzigen Häuschen Souvenirläden.

Karlsbrücke:
Sie ist genau wie die Burg so etwas wie ein Wahrzeichen Prags.
1357 war ihr Grundstein gelegt worden, nach dem die Vorgängerbrücke, die Judithbrücke, einem Hochwasser zum Opfer gefallen war. Über viele Jahrhunderte bildete sie den einzigen befestigten Brückenschlag über die Moldau und war somit der zentrale Handelsweg. An der Brücke befinden sich 30 Figuren, die aus dem 7./18. Jh. stammen; sie stellen heute eine einmalige Freiluftgalerie barocker Skulpturenkunst dar, auch wenn viele Originale mittlerweile ersetzt werden mussten.

St. Niklaskirche:
Sie ist ein Meisterwerk des Hochbarock, die St. Niklaskirche, Kunstfreunde sollten Sie daher in aller Ruhe in Augenschein nehmen. An ihrer Erbauung und Ausschmückung wirkten die Großen der Prager Baumeister und Künstler mit. Auf ca. 1500 m² erstreckt sich hier eines der größten Deckengemälde Europas. Übrigens spielte schon Wolfgang Amadeus Mozart auf der Orgel aus dem 18. Jh.. Auch heute noch ist ein Orgelkonzert hier eine Empfehlung für alle Musikliebhaber.

mit jomotours nach PragVeitsdom:
Der dreischiffige Dom ist 124 Meter lang, das Querschiff erstreckt sich über eine Breite von 60 und erreicht eine Höhe von 33 Metern. Knapp hundert Meter ragt der Hauptturm in die Höhe. Im Mittelpunkt des Besucherinteresses steht die St. Wenzelskapelle mit ihrem wertvollen Fresken- und Halbedelsteinschmuck.

Weiterhin sind der Wenzelplatz, die Astronomische Uhr, aber auch die Prager Burg sehr sehenswert.

Viel Spaß in Prag wünscht Euch das jomotours-Team!

Reisetipps für eure Reise nach Paris!

Februar 19, 2009

Wir haben Euch hier ein paar Tipps zusammengestellt für Eure Busreise nach Paris in die französische Millionenmetropole, in der Menschen aus aller Welt zusammentreffen!

Paris, die sogenannte Stadt der Liebe, bietet nicht nur viele kleine Straßencafés, belebte Märkte und Trödelläden, mit seinen zahlreichen historischen Bauten und Sehnwürdigkeiten gibt es auch eine jede Menge zu sehen!
Damit die Qual der Wahl nicht ganz so mühsam ist, hier ein paar Sehenswürdigkeiten, die ihr auf keinen Fall verpassen dürft!

Paris mit jomotoursMusée du Louvre
Der Louvre war ursprünglich ein Königspalast, seit 1793 ist er bereits ein Museum, das heute international einen ausgezeichneten Ruf hat. Neben Klassikern wie z.B. der Mona Lisa beinhaltet der Louvre auch eine reichhaltige Sammlung von Kunstgegenständen aus allen Epochen. Um den ganzen Louvre zu besuchen, braucht Ihr sehr viel Zeit (1-2 ganze Tage); für einen Bruchteil lohnt es sich aber auf alle Fälle. Man muss ihn gesehen haben!
Vom Museum abgesehen ist der Louvre natürlich auch ein schönes historisches Gebäude und ein Stück französisches Kulturerbe.

Notre- Dame
Nachdem Notre Dame zwischen 1163 und 1330 erbaut wurde, wurde sie im 18. Jahrhundert aufgrund vieler Beschädigungen während der Französischen Revolution restauriert.
Die Kathedrale ist reich verziert und ist ein schönes Beispiel des gotischen Baustils. Sie hat in der Geschichte Frankreichs oft eine besondere Rolle gespielt; z.B.: Krönung Heinrichs VI., Napoleon setzte sich hier selbst die Kaiserkrone auf und de Gaulle feierte die Befreiung von Paris.

Basilique du Sacré cœur de Montmartre
Sacré-Coeur ist der Brennpunkt des Pariser Tourismus. Der kreuzförmige Zentralbau aus weißen Steinen wurde 1873 entworfen, 1910 fertiggestellt. Vom Vorplatz mit der breiten Freitreppe hat man einen schönen Blick über ganz Paris. An warmen Tagen ist hier der beliebter Treffpunkt für Touristen und auch einige Pariser, die sich bei einer Flasche Wein von Straßenmusikanten und -künstlern zum Besten unterhalten lassen.

Paris mit jomotoursTour Eiffel
Errichtet wurde der Eiffelturm 1889 als Höhepunkt der Pariser Weltausstellung und ist schon lange das Wahrzeichen von Paris bzw. von ganz Frankreich.
Von der Spitze des 307 m hohen Turmes hat man einen herrlichen Rundumblick auf Paris. Allerdings gelangt man zu Fuß über 350 bzw. 700 Stufen nur bis zur ersten und zweiten Plattform. Die Benutzung der Aufzüge ist da doch angenehmer; dieser bringt Euch von der 2. Plattform zur 3. Plattform in 247 m Höhe.

Champs-Elysées
Die „schönste Avenue der Welt“ ist nicht nur eine Einkaufs- und Vergnügungsstraße, an der Ihr ein Luxusgeschäft neben dem anderen findet, der untere Teil zur Place de la Concorde hin ist von parkähnlichen Anlagen umrandet, in denen sich Museen, Theater und einige Restaurants befinden. In die andere Richtung enden die Champs-Elysées am Arc de Triomphe, der seit 1806 im Auftrage Napoleons zum Ruhm der siegreichen französischen Armeen errichtet wurde.

Wenn Ihr Euch nun auf den Flirt mit Paris einlasst, könnte eine Liebe für’s Leben daraus werden…!

Busreise zum Karneval am Rhein mit jomotours!

Februar 18, 2009

Alle Jahre wieder steht am Rhein die Welt auf dem Kopf: Wir sind mitten in der fünften Jahreszeit!
Nichts geht mehr seinen normalen Gang. Stattdessen wird marschiert, gesungen, getanzt und geschunkelt sowohl auf Straßen als auch in Kneipen und Festsälen.
Narren stürmen die Rathäuser und Karnevalsprinzen werden die Macht übernehmen, von Weiberfastnacht bis zum Aschermittwoch: Es ist Karneval!

Karneval am Rhein, das heißt für uns: ein Besuch bei den karnevalistischen Hochburgen Köln und Düsseldorf, ein einzigartiges Gefühl aus fröhlicher Lebensart!

Karnevalssonntag in Düsseldorf:
Ganze Familien, Kegelklubs oder Freundeskreise sind unterwegs und von Jahr zu Jahr sind es mehr geworden.
Der familiäre, bunte Straßenkarneval auf der „Kö“ (Königsallee) beginnt ca. um 11 Uhr.
Kleine Vereinsgruppen, Selbstdarsteller, bunt verkleidete Familien schlängeln sich über die Königsallee. Kaum hat man sich ein freies Plätzchen gesucht um selbst die vorbeiziehenden Gruppen zu betrachten, schunkelt man schon schnell freundschaftlich zu passender Karnevalsmusik mit jedem Greifbaren.
Stand an Stand reihen sich Fressbuden, Verkleidungszubehör Shops und natürlich Bierbuden über die ganze Strecke. Auf kleinen Handwagen nehmen sich viele Musik und ihren eigenen Bier- oder Schnapsvorrat mit. Friedlich verwandelte Schlümpfe, Marsmännchen, Marienkäfer und andere jecke Gestalten tanzen „bütztend“ (küssen) und singend durch die Einkaufsmeile.
Natürlich kommen auch die Funkenmariechen nicht zu kurz und schwingen ihre Beine.

Karneval am Rhein mit jomotoursRosenmontag in Köln:
Die Zahl 11 symbolisiert die Narretei, 1 gleichberechtigter Jeck neben 1 anderen bilden eine närrische Einheit.
ELF steht auch für Egalité, Liberté, Fraternité – Einheit, Gleichheit, Brüderlichkeit.
Deshalb wird die „Fünfte Kölner Jahreszeit“ jedes Jahr am 11.11. pünktlich um 11:11 Uhr feierlich eröffnet. Unter großem Beifall übergibt der Oberbürgermeister den Stadtschlüssel „Prinz Karneval“, der bis zum Aschermittwoch die Stadt regiert.

Am Rosenmontag erreicht der Kölner Karneval seinen Höhepunkt: die große Parade zeiht mit prächtig geschmückten Wagen durch die Rheinmetropole. Die den Straßenrand säumenden Narren und Närrinnen aus der ganzen Welt singen und tanzen, Funkemariechen und „Helden des Karnevals“ werfen den Jecken von ihrem Wagen zu.
Der Schlachtruf „Kölle Alaaf“ ist nirgends mehr zu überhören!

Reisebericht Partytrip nach Sölden am 14.02.09

Februar 17, 2009

So, hier nun von mir ein paar Worte zum Partytrip nach Sölden:

Partytrip nach Sölden

Los gings in Heilbronn um 1.45 Uhr, mit bereits 16 Gästen aus Mannheim und Sinsheim im Bus (+ 11 inkl. mir und meiner Begleitung aus Heilbronn). In Ludwigsburg kamen wir dann aufgrund der Wetterverhältnisse mit 10 min Verspätung an und nahmen weitere 13 Leute auf. Auch in Echterdingen stiegen 6 Gäste zu. Mit einer Verspätung von ca. 15 Minuten starteten wir unseren Trip in den Süden. Nachdem wir dann in Memmingen unsere letzten 2 Gäste eingeladen haben, ging es vollzählig mit 48 Mann nach Sölden.

Auf der Hinfahrt hatten wir als besondere Gäste die singenden Söldner-Herzbuben an Bord. Diese gaben uns ein ca. 1 stündiges Konzert zum Besten, was manche mehr und manche weniger erfreute.
Anschließend unterhielten Sie den Bus mit Comedy und Witzen, was ebenfalls den Großteil der Gäste von ihrem wohlverdienten Schlaf abbrachte.

Nach einigen Pausen und schließlich doch noch ein wenig Schlaf, kamen wir dann um ca. 9.15 Uhr in Sölden an und es ging ab auf die Piste. Der Skitag war toll, allerdings mit -15 Grad an der Bergstation und -25 Grad auf dem Gletscher ein sehr kaltes Vergnügen.

Partytrip nach Sölden

Von 17-18 Uhr war der Bus dann zum Umziehen und einem Starter-Obstler geöffnet, bevor es losging zur großen Apres-Skiparty. Hier traf sich der Großteil des Busses zuerst im „Schirmle“ und anschließend im „Fire and Ice“ um ausgiebig zu Feiern.

Leider gab es auch ein unerfreuliches Ereignis, da eine Mitreisende stürzte, sich verletze und den Abend leider beim Arzt verbringen musste. Ich hoffe, es geht ihr mittlerweile wieder besser.

Nach einer ausgelassenen Feier ging es dann gegen 22.50 Uhr wieder los in Richtung Heimat. Auf dem Heimweg waren die Strapazen des Tages und der ausgiebigen Party dann zu spüren, da innerhalb weniger Minuten der Großteil des Busses am Schlafen war. Nach einigen Pausen verließen uns dann gegen 3.00 Uhr die ersten Gäste in Memmingen. Um halb 6 waren wir dann wieder zurück in Heilbronn.

Eure Yvonne

Preissturz in Großbritannien, jetzt nach London reisen!

Februar 13, 2009

Vorbei ist die Zeit der hohen Preise in London. Aufgrund des schwachen Pfundes und der auf 15% reduzierten Mehrwertsteuer sind Reisen ins Königreich so günstig wie nie.

Auswirkungen hat dies besonders auch auf die Einkaufssituation, was sich durch tolle Angebote in Bars und Pubs und Rabatte im Einzelhandel bemerkbar macht. Auch die Theater der Stadt reagieren mit Preisstürzen von bis zu 50%.

Für einen Pint zahlt man momentan in London 3,50 Euro, dieser Preis liegt bei 8% unter dem Vorjahresniveau.

mit jomotours nach London

Sparen können Urlauber momentan ebenfalls bei den Sightseeing-Pässen. So kostet die London Travel Card nur noch ab 24 Euro pro Person (freie Fahrt mit fast allen Bussen und U-Bahnen in London) und das London Pass E-Ticket gibt es mittlerweile für 45 Euro (freier Eintritt zu über 50 Attraktionen und Aktivitäten in London).

mit jomotours nach London

Also auf nach London mit dem Reisebus heißt die Devise um den günstigen Wechselkurs auszunutzen.