Reisebericht Tropical Islands vom 06.02. bis zum 08.02.2009

Tropical Island- ein Südseetraum ganz nah!

Gehört hatte ich ja schon viel davon- ein tropischer Urwald und ein Südseeparadies mitten in Deutschland und das 24 Stunden und 365 Tage die Woche!

Doch wer nicht selbst einmal dort war kann sich kaum vorstellen wie es wirklich aussieht.

Ein Südseetraum wird wahr! Tropischer Urwald!

Tropical Islands mit jomotours

Nachdem wir das nasskalte norddeutsche Schmuddelwetter mit Wind und Regen ohne Wehmut hinter uns gelassen hatten, umarmte uns das Badeparadies mit tropischen Temperaturen und feuchtwarmer Luft. Hier sollte als unser neues Zuhause für dieses Wochenende sein.- Schnell in die Badesachen und gleich mal erkunden was es hier alles gibt.- Dachte ich.

Doch erst einmal musste ich meine Umkleide finden und das war gar nicht so einfach denn hier ist einfach alles ein bisschen Größer und eben auch der Umkleidebereich.

Mitten in der ehemaligen Zeppelin Halle ragten auch schon exotische Bäume und imposante Palmen empor. Und dem Besucher wird einiges über die unbekannten Pflanzen erklärt. So erfahre ich dass der Banjan Baum, der in Indien wächst, seine Samen von Vögeln verbreiten lässt. Er wächst als Parasit auf anderen Bäumen und lässt seine Wurzeln von oben nach unten wachsen. Dabei umklammert er seinen Wirtsbaum immer mehr bis dieser schließlich abstirbt.

Auch bei der Gestaltung der Gebäude haben sich die Erbauer große Mühe gegeben und die exotische Bauweise bis ins Detail kopiert.
Besonders beeindruckend fand ich den VisnuTempel, indem eine Sauna versteckt war. Und überall herrlich feiner Sandstrand, der zum barfuß laufen einlud.

Tropical Islands mit jomotours

In den verschiedenen Restaurants gab es leckere Gerichte aus Indien und der Südsee, aber natürlich auch gängige Speisen wie Pommes und Pizza für weniger experimentierfreudige Besucher. -Eben für jeden etwas-

Der Elefantentempel beherbergt ein Dampfbad mit wunderschönen Kristallen und Quarzen. Und dort kann man sich auch eine entspannende Massage geben lassen. Ich entschied mich für eine Ayurvedamassage, bei der man mit warmem Duftöl eingerieben wird und dadurch eine vollkommene Entspannung erreicht.

Ach ja und neue Freunde hab ich dort auch kennengelernt! Diese süßen Koikarpfen waren so zutraulich dass sie mir am Finger saugten und streicheln konnte man sie auch. Sie sind übrigens nicht die einzigen Tiere dort, es gibt auch noch Schildkröten und exotische Vögel.

Ja, die Südsee kann tatsächlich so nah sein, fahrt doch einfach mit bei unserer nächsten Busfahrt in die Tropical Islands!

Eure Hanni

Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: