Tipps für eure Reise nach Nizza und Monaco

Alljährlich strömen Millionen von Menschen in die Metropole der Côte d’Azur – Nizza! Wir haben euch hier ein paar Tipps für eure Städtereise nach Nizza zusammengestellt.

Städtereise nach Nizza
Bild 1: Busreise nach Nizza und Monaco

Palais Lascaris: Adresse: Rue Droite 15
Hierbei handelt es sich um eine im genuesischem Stil erbaute Residenz. Das Palais Lascaris liegt mitten in der Altstadt und erstreckt sich über 4 Stockwerke. Neben Malereien aus dem 17. Jhd und prachtvollen Statuen aus dem 18. Jhd gibt es hier auch eine Privatsammlung alter Musikinstrumente zu entdecken.

Place du Palais-de-Justice:
Der Justizplatz wurde vor einigen Jahren renoviert und es hat sich gelohnt. Nun erstrahlt er in seinem Besten Licht. Er ist mit Pflastersteinen in warmen Farben bedeckt, die perfekt das einzigartige Licht des Mittelmeerraums einfangen und besitzt einen hübschen Brunnen.
Über eine riesige Treppe kann man den Place du Palais-de-Justice erreichen.

Cadran solaire humain de Capeu: Am Ende der Promenade des Anglais
Die am Meergelegene Sonnenuhr lädt nicht nur zum netten beinandersitzen ein. Vor 20 Jahren wurde die Sonnenuhr erbaut. Wenn man sich auf die angegebene Stelle stellt (siehe die Markierungen am Boden), gibt der eigene Körper die Uhrzeit an.

Jardin Albert Ier: Av. de Verdun
Dieser Park umfasst ein Freilufttheater, einen Brunnen von Volti und eine Skulptur von Bernard Venet, die einen riesigen Bogen in den Raum zeichnet. Das Spielkasino Ruhl befindet sich an der Ecke zwischen der Avenue de Verdun, die am Park entlangläuft, und der Promenade des Anglais.

Colline du Château: Tour Bellanda
Der wunderschöne Park ist ein Spaziergang wert. Neben einem schönen Wasserfall, Kinderspielplätzen, einer Aussichtsplattform mit Orientierungskarte und dem Museum für Schifffahrtskunde erstrahlt der Park durch seine Pinien, Johannisbrotbäumen, Feigenbäumen und Aloen. Man erreicht den Park zu Fuss, mit dem Auto oder mit einem Lift (in der Rue des Ponchettes unterhalb des Turms Tour Bellanda).

Musée Marc-Chagall: 16 av. du Dr-Ménard
Die biblische Nachricht von Marc Chagall.
Dieses Museum zeigt die bedeutendste Dauerausstellung von Marc Chagalls (1887-1985) Werken. Die so genannte biblische Nachricht des Künstlers setzt sich aus 17 Bildtafeln zusammen. Die Bilder zeigen die Schöpfung, das irdische Paradies, die Sintflut, das Hohelied Salomons etc. Die Sammlung wird vervollständigt durch eine Holztäfelung (Die Schöpfung), ein Außenmosaik und drei große Fenster.
Öffnungszeiten: Juli – September : 10h-18h
Oktober ? Juni : 10h-17h
Eintritt: ?6,50

Allgemeiner Tipp: Museen in Nizza schließen für gewöhnlich über Mittag von 12-14 Uhr!!!

Städtereise nach Nizza
Bild 2: Busreise nach Nizza und Monaco

Restaurants – Essen und Trinken:

La Merenda: 4, rue de la Terrasse
französisch
Hier wird eine schmackhafte, regionale Küche zubereitet, bei der es einem richtig warum ums Herz wird. Zucchini in Teigmantel, Soupe au Pistou und Erdbeeren in Vanillesauce sind nur einige Leckereien von der Karte des La Merenda.

Aphrodite: 10 bd Dubouchage
regional
Ein vom Chefkoch selbst ausgedachtes Dessert hat diesem Restaurant seinen Namen gegeben. In südfranzösischen Farben gestaltete Inneneinrichtung, schattige Terrasse mit vielen Grünpflanzen; regionale Küche.
Öffnungszeiten:
Mo, So: geschlossen
Di – Fr: 12:00 – 13:45 und 19:30 – 21:30
Sa: 12:00 – 13:45 und 19:00 – 21:30

La Zucca Magica: 4 Quai Papacino, (Rue de Foresta),Stadtteil: Port
italienisch/vegetarisch
Bei Zucca Magica wird man in die Küchengeheimnisse Italiens eingeweiht. Dieses reizende Restaurant am Hafen gehört einem waschechten, in seinem Land sehr bekannten Italiener, der eine wahre Leidenschaft fürs Kochen und Brutzeln hat. Neben dem legendären Kürbiskuchen gibt es auch noch
andere Leckerein, die typisch für Italien sind. Unter anderem Polenta oder gedünsteter roter Chicoree, fehlen nicht auf der Karte. Ein echter Genuss.
Öffnungszeiten:
11:00-14:30, 19:00-22:30 Di-Sa

Städtereise nach Nizza
Bild 3: Busreise nach Nizza und Monaco

Nachtleben:

Waynes:
Die Waynes Bar befindet sich mitten in der Altstadt von Nizza direkt neben dem Palais de Justice. Die Waynes Bar ist stets sehr gut gefüllt und die Livemusik verleiht der Bar eine besondere Atmosphäre. Im vorderen Bereich der Bar kann man es sich an Tischen bequem machen und im hinteren Bereich kann man Tanzen.

Und hier noch einige Tipps für Monaco:

Monte-Carlo Casino: Place du Casino
Charles Garnier, der Architekt des Opernhauses von Paris baute das Casino von Monte Carlo 1878. Die Vorhalle ist mit Marmor ausgelegt und wird von 28 Stützpfeilern begrenzt. Sie führt in das Auditorium der Oper und wird auch „Salle Garnier“ bezeichnet. Das ganze ist in rot und gold gehalten mit einer Vielzahl von Skulpturen. Es fanden mehr als ein Jahrhundert internationale Vorführungen, Opern und Konzerte statt.
Das Casino von Monte Carlo ist täglich geöffnet für Personen über 18 Jahre. Beim Einlass gibt es eine Passkontrolle und einen Dress-Code.

Fort Antoine Theater: Avenue de la Quarantaine
Diese, im frühen 18. Jahrhundert errichtete Festung im nordöstlichen Zipfel, wird heutzutage gebraucht als fantastisches Außentheater mit einer Kapazität von 350 Zuschauern, die im Halbkreis in dem Gebäude sitzen. In dieser bezaubernden Umgebung kann man im Sommer Performances von hoher Qualität erleben.

Japanischer Garten: Avenue Princesse-Grâce
Dieser bezaubernde Garten wurde von dem Landschaftsarchitekten Yasuo Beppu gestaltet. Stein, Wasser und Vegetation werden in einer großartigen Harmonie zu einer Einheit kombiniert. Pinien und Olivenbäume wachsen dort in der wahren Tradition des Landes der aufgehenden Sonne. Wasserfälle und Teiche dekorieren die symbolischgeformten Inseln. Auch die Natursteine wurden sorgsam ausgewählt nach Form, Farbe und Größe. Die Bambuszäune, Teehäuser und Steinlaternen wurden in Japan hergestellt. Schauen Sie doch einfach mal vorbei und lassen sich von der außergewöhnlichen Atmosphäre begeistern.

Restaurants:
Monaco hat alles, von Tex-Mex bis zur japanischen Küche, von edlen Restaurants bis zu kleinen gemütlichen Hafencafés. Probieren Sie doch einmal die monegassische Spezialität Barbagiuan, eine köstlicher Leckerbissen mit Reis, Spinat, Lauch und Käse. Dieses wird als kleiner Appetitanreger serviert. Das gesamte jomotours-Team wünscht Ihnen
„Bon Appetit!“

Le Castelroc: Place du Palais
monégasque und italienisch
Le Castelroc ist wie ein gutbehütetes Geheimnis in Monaco. Es bietet die grüßte Auswahl an monegassischen Spezialitäten.

Bar & Bœuf: Le Sporting Monte-Carlo
französisch
Im Bar & Boeuf werden ausgezeichneter Wolfsbarsch und Rindfleischspezialitäten serviert.

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: