Interview mit Joachim Stöffler, dem Gründer und Geschäftsführer von jomotours!

Joachim StöfflerFrage 1: Was sind deine Hauptaufgaben?

Joachim: Die Steuerung des Unternehmens, Marketing, die Ausarbeitung von Gruppenreisen und die Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern.

Frage 2: Was hat dich veranlasst diesen Beruf zu wählen?

Joachim: Mir hat es schon immer Spaß gemacht Reisen für meine Freunde und mich zu planen und zu organisieren. Auch das Planen von Freizeiten als Jugendleiter in meinem Sportverein hat mir immer große Freude bereitet. Nach einigen gelungenen Reisen habe ich festgestellt, dass ich dies zu meinem Beruf machen will.

Frage 3: Welche Herausforderungen bringt der Beruf mit sich?

Joachim: Die Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen Kunden und Mitarbeitern. Auch die Gestaltungsmöglichkeiten nach eigenen Vorstellungen und eine Idee umzusetzen ist für mich immer wieder eine Herausforderung.

Frage 4: Bist du zufrieden mit deinem Job?

Joachim: Ja, sehr sogar. Ich würde heute alles wieder genau so machen!

Frage 5: Seit wann gibt es jomotours?

Joachim: Seit 1994

Frage 6: Wie kam es zu der Gründung von jomotours?

Joachim: Dadurch, dass mir das Planen von Reisen schon immer viel Spaß gemacht hat und 2 meiner Freunde Johannes und Eric die Freude am Organisieren mit mir teilen, haben wir die Firma jomotours GmbH zusammen gegründet.

Frage 7: Wie kam es zu dem Namen „jomotours“?

Joachim: Der Name jomotours entstand durch die Namen der Gründer. Das JO kommt von den Vornamen Joachim und Johannes und das Mo vom Nachnamen Moarefi.

Frage 8: Was hat sich über die Jahre hin bei jomotours verändert?

Joachim: Ich würde sagen, dass sich vor allem die Reiseziele verändert haben und sich auch weiterhin verändern werden. Das liegt daran, dass die Trends ständig wechseln und jomotours sich diesen anpasst. Wir versuchen so gut es geht immer die angesagtesten Events und beliebtesten Städte anzubieten.

Frage 9: Auf welchen jomotours-Reisen warst Du schon dabei?

Joachim: Ich war schon auf vielen Reisen dabei. Z.B. beim Karneval in Venedig, beim Basler Morgenstraich, auf Reisen zu verschieden Tv-Shows zu Thomas Gottschalk oder Talkshows, außerdem bei Städtereisen nach Paris, Prag, Rimini, in London an Halloween und bei der EM `96 (als Deutschland Europameister wurde =)) und auf vielen Gruppenreisen mit ganz unterschiedlichen Reisezielen.

Frage 10: Welche Reise hat Dir am Besten gefallen?

Joachim: Ein unvergessliches Erlebnis war auf jeden fall das EM- Spiel in London, aber auch der Basler Morgenstraich war etwas besonderes. Es ist ein vollkommen „anderes Karneval“ als wir es hier in Deutschland kennen. Mit Köln kann man den Basler Morgenstraich gar nicht vergleichen. Das muss man einfach mal erlebt haben.

Frage 11: Welche Stadt ist deine Lieblingsstadt? Und warum?

Joachim: Eindeutig London. London ist sehr abwechslungsreich sowohl von den Sehenswürdigkeiten her als auch von den kulturellen Highlights. Z.B. kann man in verschiedene Musicals gehen oder es finden tolle Sportevents statt. London ist eben sehr vielfältig. Einerseits blüht es vor lauter Leben und die Leute tummeln sich auf den Straßen, doch andererseits gibt es auch ruhige Plätze zum Entspannen und Relaxen wie z.B. den Hyde Park. Außerdem liebe ich das „Underground fahren“ und das kann man mehr als genug in London =).
Und noch ein kleiner Tipp von mir. Wer mal Lust auf einen Tag Strand hat, sollte sich bei der Victoria-Station in den Zug nach Brighton setzten. Zugfahrt dauert ca. 1 Stunde und man kann das Strandleben in einer der schönsten Städte Englands genießen.

Frage 12: Was machst Du in deiner Freizeit?

Joachim: Ich gehe gern Wandern in den Alpen oder auch im Süden, z.B. auf Mallorca oder Teneriffa, fahre Gerne Rad und spiele sehr gerne Badminton mit meinen Freunden Johannes, Eric und Rüdiger. Liebend gerne spiele ich auch PC- bzw. Konsolenspiele, allerdings keine Ballerspiele sondern eher Spiele, bei denen man selbst aktiv sein muss wie z.B. Sportspiele auf der Wii. Auch privat interessiere ich mich für Reisen und bin viel unterwegs. Ansonsten treffe ich mich gerne mit meinen Freunden und gehe was trinken.

Frage 13: Was sind deine Wünsche für die Zukunft?

Joachim: Meine Ziele sind, dass jomotours weiterhin erfolgreich auf dem Markt bestehen bleibt und somit den Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ein sicherer Arbeitsplatz geboten werden kann. Auch hoffe ich, dass die Kunden weiterhin mit den vielseitigen Reiseangeboten zufrieden sind.

Vielen Dank für das Interview!

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: