Tipps für eure Busreise nach Hamburg

Damit ihr euch schon einmal auf eure Busreise nach Hamburg vorbereiten könnt, haben wir ein paar Tipps für euch zusammengestellt:

Sehenswertes
Hafen: in und an der Elbe, im Süden vom Hamburger Stadtkern
Der Hafen ist trotz der Entwicklung Hamburgs zu einer der größten deutschen Industriestädte das Herzstück der Hansestadt geblieben und stellt vor allem für Binnenländer die wohl größte Attraktion dar. Kein Besucher sollte Deutschlands Tor zur Welt verlassen, ohne sich die verwirrende Vielfalt und Größe des Hamburger Hafens auf einer der geradezu obligatorischen Hafenrundfahrten vor Augen geführt zu haben.
Hafenrundfahrten: U-Bahn Landungsbrücken
Klassische Hafenrundfahrt: Rainer Abicht Elbreederei, Landungsbrücken, Brücke 1,
Tel.: 040/3178220

Museumshafen: Neumühlen, S-Bahn Altona und dann Bus 112
Öffnungszeiten: Sa und So 10-18 Uhr
In Övelgönne entstand 1977 der Museumshafen. In zwei Becken liegen am Anleger Neumühlen restaurierte Schiffs-Oldtimer, die man umsonst besichtigen kann. Ein Ausflug hierher könnte mit dem Schiff ab Landungsbrücken gestartet und später mit einem Elbspaziergang verbunden werden..

Jungfernstieg: S/U-Bahn: Jungfernstieg (S1, S2, S3, U1, U2)
Der Jungfernstieg ist neben der Reeperbahn Hamburgs populärste Straße. An der südwestlichen Seite des Jungfernstiegs liegen zahlreiche exklusive Ladengeschäfte, das bekannte, große Warenhaus „Alsterhaus“ sowie der „Hamburger Hof“ mit einer Einkaufsgalerie.
An der Wasserseite des Jungfernstiegs führen breite Terrassen- und Treppenanlagen zum Anleger der Alsterschiffe hinab. Von hier überblickt man die gesamte, vom Neuen Jungfernstieg, der Lombardsbrücke und dem Ballindamm umgrenzte Binnenalster (mit der Alsterfontäne), an deren Südwestecke der altbekannte Alsterpavillon steht.

St. Michaelis: Ludwig-Erhard-Straße, U- und S-Bahn Landungsbrücken
Öffnungszeiten: Mo bis Sa 9-18 Uhr
Der „Michel“ ist eines der bekanntesten Hamburger Wahrzeichen. Die größte und schönste norddeutsche Barockkirche wurde 1762 gebaut. Die Aussichtsplattform des Turms ermöglicht eine weitreichende Fernsicht. Bei gutem Wetter kann man über die Dächer Hamburgs, den Hafen und die Elbe bis in die Berge Harburgs schauen.
Eine weitere Besonderheit: Seit 300 Jahren bläst der „Türmer“ auf der Trompete zweimal werktäglich (10 und 21 Uhr) einen Choral.

Nightlife
Golden Pudel Club: Fischmarkt 27, U-Bahn Landungsbrücken
Öffnungszeiten: Mo bis So 21 – open end
Der Club der Goldenen Zitronen-Familie fühlt sich zwischen allen Stühlen des Hamburger Nachtlebens nach wie vor pudelwohl. Im Sommer werden der Biergarten und die Treppe Richtung Bernhard-Nocht-Straße zum Laufsteg der Alternativkultur.

Mojo Club: Reeperbahn 1, S-Bahn Reeperbahn
Öffnungszeiten: Fr und Sa 23-6 Uhr
Der Laden, der sich dahinter verbirgt, steht weltweit für zeitlose Nightlife-Kompetenz. Im Mojo Club gehen die Meister ein und aus. Ob Kruder & Dorfmeister aus Wien, Shantel aus Frankfurt oder Andrea Parker aus London – sie gehören zu den Dauergästen und Freunden des Hauses.

Oder ihr besucht eines der Musicals. Hamburg hat für jeden Geschmack etwas zu bieten.

Schlagwörter: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: