Archive for Dezember 2009

Happy New Year 2010!

Dezember 30, 2009

Ein Jahr geht zu Ende!
– Sich endlich mal mehr Zeit für sich nehmen…
– Endlich mit dem Rauchen aufhören…
– Öfters mal „nein“ sagen…

All das sind gute Vorsätze, die sich so mancher von uns vor Beginn eines neuen Jahres macht.

Die Zeit zwischen den Jahren stimmt uns oft nachdenklich. „Was haben wir im vergangenen Jahr erreicht? Was ist schief gelaufen? Was war super?” All das sind Fragen die wir uns dann stellen.

Happy New Year 2010Aber was ist 2009 eigentlich alles passiert?

Hier kommt ein kleiner Jahresrückblick für Euch:

Bereits am 15. Januar geschah ein kleines Wunder. Der US-Airways-Flug 1549 musste wenige Minuten nach dem Start, aufgrund von Problemen mit den Triebwerken nach einem Vogelschlag, auf dem Hudson River eine Notwasserung durchführen. Alle 150 Passagiere und die fünf Besatzungsmitglieder überlebten das Unglück.

Im März stürzte das Kölner Stadtarchiv ein und begrub viele wertvolle Erinnerungen, Aufzeichnungen und leider auch zwei Menschen unter den Trümmern.

Der Amoklauf von Winnenden ereignete sich am Vormittag des 11. März 2009 in Winnenden, rund 20 Kilometer nordöstlich von Stuttgart, sowie in Wendlingen am Neckar. Dabei wurden 15 Menschen ermordet.

Am 05. Juni wird Michael Jackson tot in seiner Wohnung aufgefunden.
Auch im September muss sich die Welt von einem großen Star verabschieden, der Schauspieler Patrick Swayze erliegt im Alter von nur 57 Jahren seinem Krebsleiden.

Wegen des 20-jährigen Jubiläums der ‚Simpsons‘ lässt sich Playboy-Gründer Hugh Heffner etwas Besonderes einfallen und macht Marge Simpson zum Cover-Girl.

Auf der ganzen Welt und vor allem in Berlin werden am 10. November 20 Jahre Mauerfall gefeiert.

Michael Schumacher gab ab 23.12. bekannt, dass er in der kommenden Saison in die Formel 1 zurück kehrt.

All das sind Geschehnisse die die Welt für einen kurzen Moment zum Stillstand brachten.

Ein gutes neues Jahr!

Jetzt ist 2009 vorbei und wir können voller Vorfreude und guter Dinge in das Jahr 2010 starten. Wie schnell die Zeit doch vergeht…

Deswegen ist hier auch Schluss mit dem kleinen Jahresrückblick. Ihr sollt ja schließlich noch Zeit haben um Eure Koffer zu packen. Denn wenn Ihr eine unserer zahlreichen ausgebuchten (!) Silvesterreisen antretet wird es langsam Zeit dafür 😉

Das gesamte Team von jomotours wünscht Euch einen guten Rutsch und ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2010!!!

Eure Steffi vom jomotours-Team

Das jomotours-Team wünscht Euch frohe Weihnachten!

Dezember 23, 2009

Merry Christmas von jomotours!Merry Christmas wünscht jomotours!

Jetzt Silvester-Last Minutes buchen!

Dezember 20, 2009

Auf jomotours.de findet Ihr nun die ersten Last Minute-Reisen zu Silvester!

Wie wäre es mit Silvester in München, Berlin oder London?

Hier der Link:
www.jomotours.de/lastminute-busfahrten.html

Das jomotours-Team wünscht Euch allen einen frohen 4. Advent!

Der Countdown für die Silvesterreisen läuft!

Dezember 16, 2009

Mit jomotours nach Paris, Berlin, Ischgl, Köln, Zürich…

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen um Eure Silvesterreise zu buchen! Bei jomotours werdet Ihr ganz bestimmt Eure Lieblingsreise finden. 

Silvesterreisen mit jomotours

Folgende Reiseziele könnt Ihr bei www.jomotours.de online buchen:

Silvester in… Amsterdam   Paris   Berlin   London   Prag   Zürich   Düsseldorf   Köln  München   Hamburg   Disneyland®   Ischgl   Sölden  Überraschung??? 

Reisebericht zur Busfahrt nach Straßburg zum Weihnachtsmarkt

Dezember 15, 2009

Einmal Weihnachten und zurück

Hallo Ihr Lieben Straßburg-Hopper,

hier ein kleiner Bericht unserer Busfahrt mit jomotours zum Straßburger Weihnachtsmarkt.
Früh am Sonntagmorgen machen wir uns gemeinsam auf den Weg ins Elsaß, die „Hauptstadt des Weihnachten“ zu besuchen.

Busreise Weihnachtsmarkt Straßburg

Je näher wir der französischen Grenze kommen, desto höher steigt die Sonne am Himmel und verspricht uns unglaubliches Winterwetter. Nach Ankunft am Place d’Etoile schwärmen wir, bei Eiseskälte und strahlendem Sonnenschein, aus in alle Himmelsrichtungen – ob „la petite france“, das „centre ville“, oder am Münsterplatz, Weihnachten ist allgegenwärtig. Nicht allein der ausgedehnte Budenzauber und der Duft nach „Heißem Wein“, Bredle und gerösteten Maroni oder „jazzende Weihnachtsmänner“ sind verantwortlich für das weihnachtliche Ambiente, die Straßburger beweisen ebenso großen Erfindungsreichtum wie Humor bei der Dekoration ihrer Bilderbuchhäuschen. Einziger Ort der auch im Advent ohne Weihnachtsdekor bleibt, das Wahrzeichen der Stadt, das Liebfrauenmünster. Es beeindruckt unweigerlich auch ohne Lichterketten und Lametta. Während Draußen das Weihnachten boomt, brennen Innen tausende Kerzen für gute Wünsche, Hoffnung und Andenken an liebe Menschen.

Nach Einbruch der Dunkelheit erstrahlt ganz Straßburg nochmal in einem unvergleichlichen Lichtermeer und seine Deko in einem nochmal neuen Glanz.

Spätestens jetzt ist Zeit sich ein ruhiges Eckchen zu suchen und einmal den Geschmack des elsäßischen Glühweins zu testen und sich zumindest oberflächlich ein wenig die Hände daran zu wärmen.
Gegen Abend fahren wir, angenehm erschöpft von so vielen Sinneseindrücken, im warmen Bus wieder in Richtung Heimat.

Ich wünsche Euch allen schöne, entspannte Feiertage und rutscht gut rein ins neue Jahr!!

Eure Reisebegleiterin Nina

Insidertipps für eure Amsterdamreise – Teil II

Dezember 9, 2009

Hallo, ihr fleißigen Blogleser!

Hier ist der zweite Teil unserer Insidertipps für eure Amsterdam-Fahrt:

An idea | een idee
· der Tag in der Stadt ist viel zu schade, um diesen in einem Coffeeshop zu verhalluzinieren
· höchste Vorsicht bei fietsern! SIE haben IMMER Vorfahrt. Und wer auf rotem Asphalt steht hat schon fast verloren!!
· wer sich verlaufen hat: kein Problem! Einfach bis zur nächsten Tram oder Bushalte laufen und mit Straßenbahn oder Bus zu Amsterdam CS fahren. Sämtliche Linien haben dort ihren Anfangs- und Endpunkt!
· Wer mal wieder viel zu viel eingekauft hat und nicht alles bis zum Abend durch die Stadt schleppen will: Im Bahnhof gibt’s auf der Eingangsebene auf der rechten Seite Schließfächer in verschiedenen Größen. ACHTUNG: funktionieren nur mit Kreditkarte – nicht mit EC!
· ja nicht bei McDonalds essen! – es gibt tausende von Kneipen, Cafes, Wirtschaften und Restaurants mit Küche aus aller Herren Länder (nur kaum niederländisch, sorry!)
· wenn Gäste dabei sind, die ins Anne Frank Huis wollen: unbedingt „vorwarnen“ über die ganz besondere Stimmung die in dem Haus und bei seinen Besuchern herrscht. Der Besuch geht an keinem spurlos vorbei und es fließen oft Tränen..
· Gäste die zu Madame Tussauds wollen unbedingt auf die Shops in der Seitenstraße neben dem Damrak verweisen. Dort gibt’s die Eintrittskarten für die Wachsfiguren um teilweise bis zu 8 Euro/p. ticket günstiger und diese berechtigen nicht selten zum direkten Eintritt (ohne anstellen in der Schlange)
· Café Papeneiland. Ecke Brouwersgracht/Prinsengracht. Eines der urigsten echten bruin cafés der Stadt in dem man die Bewohner des Jordaan findet. Typische Einrichtung mit Delfter Kacheln, alten Öfen und Bildern – quasi ein lebendiger Flohmarkt.
· Wochenmarkt am Samstag Morgen bei der Noorderkerk. Ganz früh morgens ein Markt für Federvieh und Hasen mit Züchtern (alte Gesichter – geniale Fotomotive) wird der Markt ab 9.00 Uhr zum Biomarkt (dem besten der Stadt). Das Angebot reicht von Käse aller Arten über Fleisch, Pilze, Brot, Kuchen, Gewürze, Fisch. Die Stände muss man mal gesehen haben – Megaangebot! Superfrisch! Der Markt ist zweigeteilt. Eine Hälfte Lebensmittel, die andere Flohmarkt mit Kunst & Kitsch und Klamotten (Seide und Leinen je nach Jahreszeit)
· ins Cobra. Das hippe Café liegt auf dem Museumsplein. Unbedingt mal einen Pfefferminztee trinken (große Gläser mit frischen Blättern drin!) und: UNBEDINGT in den Keller runter zum WC (zumindest die Damen). Die Türen bestehen aus durchsichtigem Glas. Sorgt immer für riesige Irritationen. Erst beim Schließen der Türe verändert sich das Glas und wird undurchsichtig.

Busreise nach Amsterdam

Places to be | waar je ooit naarheen moet
Wo man in Amsterdam mal hin sollte:
· in den Bahnhof (Amsterdam Centraal Station/CS). Es ist eine der wunderbaren Eisenkonstruktionen um 1900 die an den Eifelturm erinnert
· nochmals im Bahnhof: in das „Grand Café“ 1e Klas. Der ehemalige Warteraum der 1. Klasse Passagiere ist heute ein sehr ursprüngliches Café mit ganz besonderer Stimmung
· auf die Dachterrasse des Nemo. Aber nur in den Sommermonaten wenn die Sitzsäcke draußen sind. Es gibt kaum eine schönere Aussicht auf die Stadt vom Hafen aus
· in den Bijenkorf = den „Bienenkorb“. Das größte Kaufhaus des Landes (gegenüber vom Palast) in dem auf 5 Etagen so ziemlich alles gekauft werden kann. Ganz oben ist ein großes Restaurant in dem eine Riesenauswahl an allem frisch gekochten und zubereiteten zu haben ist (inkl. superleckere Desserts)
· das Magna Plaza: hinter dem Palast (zwischen Palast und Nieuwe Kerk durchgehen). Das ehemalige Hauptspostamt mit Rundbogen auf allen Etagen ist heute ein riesiger Einkaufstempel, der auf 5 Etagen um die 40 Läden und Shops besitzt. Ganz unten im Keller: sissy boy und ganz oben unter dem Dach: eine superleckere italienische Cafébar mit warmen Kleinigkeiten und einem Megaausblick nach unten durch das offene Innere.

Es gibt hier einen der besten Spielzeugläden der Stadt
· 2 Seitenstraßen hinter dem Palast an der Singelgracht: Villa Zeezicht. Hier gibt’s den allerbesten Apfelkuchen der Stadt (unbedingt mit Sahne essen)
· von dort aus sind’s über die Brücke nur ein paar Schritte in den besten Pralinenladen der Stadt (Puccini Bomboni). Lieber nur ankucken – die Pralinen sind riesig und werden nach Gewicht abgerechnet. Es ist kein Preis sichtbar…
· Metz & Co. Ganz oben in dem Kaufhaus ist ein wunderschönes, modern eingerichtetes Café mit Ausblick auf die Dächer der Stadt. Einer der schönsten Plätze der Stadt zum frühstücken (ca. 18,-€ pP)

Nun seid ihr für eure Amsterdam-Reise hoffentlich gut gerüstet! 🙂

Einen schönen Tag wünscht euch
Linda

Reisebericht und Bilder von der Busfahrt nach Nürnberg

Dezember 8, 2009

Hallo, ihr Lieben!

Hier ein kleiner Bericht zur Busreise nach Nürnberg zum Christkindlesmarkt.

busreise nach nuernberg zum christkindlmarkt

Letzten Sonntag ging es nach Nürnberg. Neben dem Christkindlesmarkt hatte man aber auch die Gelegenheit auf die Nürnberger Burg zu gehen und von dort aus die schöne Aussicht zu genießen. Am Christkindlesmarkt war dann für jeden Geschmack etwas dabei: ob Christbaumschmuck oder fränkische Zwetschgenmännchen, ob 3 im Weckla oder Waffeln mit Sahne und heißen Kirschen. Natürlich durften auch das ein oder andere Glas Glühwein und der berühmte Nürnberger Lebkuchen nicht fehlen. 🙂

Bilder von der Reise nach Nürnberg findet ihr wieder auf der jomo-Seite bei Facebook.

Bis zum nächsten Mal,
Euer Reisebegleiter Danny

Insidertipps für eure Amsterdam-Reise – Teil I

Dezember 8, 2009

Hallo, ihr da draußen!

Hier mal ein paar Insidertipps für eure Busreise nach Amsterdam mit jomotours:

Busreise nach Amsterdam

Was ist Amsterdam? |
En wat betekent nu „Amsterdam“? facts:
· die Hauptstadt der Niederlande – aber nicht der Regierungssitz
· eine Stadt, die auf der Höhe des Meeresspiegels liegt und immer gegen das Wasser gekämpft hat
· eine Stadt, die auf Millionen von Holzpfählen im Morast steht – das „Venedig des Nordens“
· eine Stadt, die ihren Reichtum und ihre Macht und Weltgeltung dem Wasser zu verdanken hat
· eine Stadt, die aus 90 Inseln und 1286 Brücken besteht
· die Stadt, welche die sie bedrohenden Gefahren genauso wie die Kaiserkrone des heiligen römischen Reiches und ihre Untergrundbewegung voller Stolz in ihrem Wappen trägt
· eine Stadt, die unermesslich reich durch den Handel und das Durchschleusen von Waren wurde
· die Stadt aus der „Santa Claus“ kommt
· eine Stadt, die sich nie dem Königshaus gebeugt hat
· eine Stadt , die sich fast nie irgendwelchen Religionen gebeugt hat
· die Stadt der „reichen Stinker“
· eine Stadt, deren Rathaus heute der Palast ist
· eine Stadt, in der Arbeiter 1941 wegen der ersten Angriffe auf Juden streikten
· eine Stadt, die im 2. Weltkrieg von den Luftangriffen der Nazis verschont wurde
· eine Stadt, die trotzdem fast alle ihre gesamten jüdischen Bewohner während dieser Zeit verloren hat
· eine Stadt, die weltberühmt und auch genauso berüchtigt für ihre Toleranz ist
· eine Stadt, die eines der ältesten Rotlichtviertel der Welt beherbergt; mitten in der Stadt
· die Stadt in der Rembrandt seinen unglaublichen Aufstieg und seinen tiefen Sturz ins Nichts erlebte
· eine Stadt, die ihren eigenen Architekturstil hervorgebracht hat
· die Stadt, in welcher die Olympiade 1928 stattfand anlässlich dieser Coca Cola in den Niederlanden ankam
· eine Stadt, in der die höchste Dichte an Museen weltweit ist
· die Stadt mit dem Museum für die größte Vincent van Gogh-Sammlung der Welt
· die Stadt mit der höchsten Anzahl an Nationalitäten (175) weltweit
· die Stadt, in welcher sich der größte und wichtigste Internetknotenpunkt der Welt befindet (AMS-IX)
· eine Stadt, die ins Wasser wächst und ständig größer wird
· eine Stadt, die 2 Universitäten hat
· die Stadt, die am besten per fiets (Fahrrad) oder per Grachtenboot erkundet wird
· die einzige Stadt der Welt in der es „Amsterdammertjes“ gibt
· die Stadt mit einem der besten Apfelkuchen der Welt
· eine unglaubliche Stadt !!!

Die 3 Kreuze im Stadtwappen von Amsterdam stehen lt. schlüssigster Deutung für die 3 Gefahren welche die Stadt immer bedroh(t)en):
– Wasser
– Feuer
– Pest
Ein X war in früheren Zeiten (und ist es bis heute) aber im maritimen Gebrauch ein Markierungszeichen – somit könnten die XXX auch daher stammen.

to do: | echt doen:
Was man in Amsterdam unbedingt tun sollte:
· mit einem Grachtenboot eine Rundfahrt machen (das tun selbst die „Eingeborenen“ 1-2x pro Jahr)
· die Toleranz der Stadt bewundern und mitmachen
· van Goghs Sonnenblumen in echt sehen
· 1x vor Rembrandts Nachtwache stehen und von der Größe erschlagen sein
· Diamantenschleifern beim Arbeiten zusehen und über Preise staunen
· über die Flohmärkte bummeln und versuchen nicht alles mitzunehmen
· ein Mal zumindest einen Blick in die Nieuwe Kerk beim Palast werfen. Dort wird demnächst der nächste König der Niederlande inthronisiert
· die Vielsprachigkeit und das Selbstverständnis im Umgang miteinander beachten (siehe „Toleranz)
· Silvester mit Jomo auf dem Dam feiern – zusammen mit tausenden Menschen aus allen Ländern der Welt
· an Silvester die absolut traditionellen „Oliebollen“ mit ganz viel Puderzucker essen – echter geht’s nicht mehr. Wer viel Glück hat erhält sie auch unter dem Jahr bei der Kirmes oder auf dem Jahrmarkt
· das Anne Frank Haus besichtigen und sich viel Zeit nehmen um die Eindrücke zu verarbeiten
· in einem der unzähligen „bruin Cafés“ was trinken – da! sind die Niederländer
· sich im Frühling, Sommer, Herbst oder Winter auf einem der Hauptplätze (Rembrandtplein, Waterlooplein, Leidse Plein…) draußen niederlassen und endlos die Leute betrachten
· doch mal durchs Rotlichtviertel schlendern und sich Gedanken darüber machen
· …vielleicht dann mal ins „Sexmuseum“ reinschauen – ist echt lustig!
· Königinnentag und noch besser: Königinnennacht
· mit den Amsterdamern und JOMO feiern!!!!

Don’t do!! | Niet doen!!:
Was man in Amsterdam unbedingt lassen sollte:
· auch in Amsterdam ist das Mitführen und der Kauf von Drogen auf der Strasse verboten
· ebenso verboten ist das Trinken von Alkohol auf der Straße (Achtung! Silvester giveaway)
· super Stress verursacht auch das wilde Urinieren (v. Männern). Es gibt in der ganzen Stadt aufgestellte Pissoirs für sie (2 Halbbögen aus Blech) – Frauen haben schlechtere Karten (evt. Kaffee trinken und dann mal kurz die Treppen runter…
· Schwarzfahren in der Tram – wird genauso hart wie bei uns bestraft und die Kontrollen wurden angezogen
· Amsterdam als „stinkende Stadt“ und „Stadt der coffeeshops und Kiffer“ betiteln. Das kratzt zutiefst am Toleranzverständnis der Einwohner und wird als sofortige Beleidigung verstanden
· sich einfach in einem Restaurant an einen leeren Tisch setzen.

Richtig: Man wartet in der Nähe der Türe bis man gefragt wird, wie viele Personen dazu gehören. DANN bekommt man einen Tisch zugewiesen (auch wenn das ganze Lokal leer sein sollte). Wer diese Regel beachtet wird normalerweise dann auch freundlich bedient. Es hat aber schon viele Deutsche gegeben, die deshalb aus leeren Lokalen hinausgeschoben wurden mit der Aussage, dass alles reserviert sei..
· „laut“ sein – vor allem in deutsch. Dies wird nicht gerne gesehen und die sprichwörtliche Toleranz findet dann ziemlich schnell ein Ende (oder schlimmeres)
· Ungeduld oder Hast. Man nimmt sich Zeit füreinander – auch beim Einkauf in einem der unzähligen shops. Kein Niederländer würde schimpfen oder laut atmen wenn die Kassiererin die Papierrolle wechseln muss
· auf einem fietspad (einem Radweg) stehen oder laufen – quasi Lebensgefahr ….. (siehe: een idee..)
· ganz schlimm und unbedingt lassen: Fotos im Rotlichtviertel von den Prostituierten in den Fenster(-Türen) machen. Im Bestfall fliegt das Fenster zu und es folgt eine Schimpf- & Kreischkanonade; im Normalfall kommt plötzlich einer dieser männlichen – zuvor unsichtbaren – Gorillas aus der Türe gerannt. Spätestens dann sollte man die Füsse unter den Arm nehmen und rennen! Es gibt einen Ehrenkodex der Prostituierten – jeder hat sich daran zu halten!!!
„Hure“ kommt aus dem niederländischen huuren, das bedeutet mieten.
Man(n) mietet also eine Prostituierte wenn man sie dafür bezahlt.

Sooo, das war der erste Teil unserer Insider-Tipps für Amsterdam. Ihr dürft gespannt sein, was Amsterdam noch so zu bieten hat!

Bis dahin wünsche ich euch noch einen schönen Rest-Dienstag! 🙂
Ganz liebe Grüße, Linda

Tipps für eure Silvesterreise nach Zürich

Dezember 7, 2009

Hallo, ihr da draußen!

Wisst ihr schon, wohin es an Silvester gehen soll? Wie wäre es mit einer Busreise nach Zürich?

silvesterreise nach zürich

Hier haben wir mal ein paar Tipps für euch zusammengestellt:

Besucht zwischen 20 Uhr bis 3 Uhr früh den Festbetrieb mit Bars und kulinarischen Ständen aus aller Welt. Höhepunkt ist das Feuerwerk um 00.20 Uhr am Zürcher Nachthimmel.

20.00 bis 03.00 Uhr Festbetrieb mit Ständen und Bars, Musik
auf verschiedenen Festplätzen

23.40 bis 23.58 Uhr Ausläuten des alten Jahres durch
Kirchenglocken der Zürcher Innenstadt

23.59.50 Uhr Countdown ins neue Jahr

00.01 bis 00.15 Uhr Einläuten des neuen Jahres durch
Kirchenglocken der Zürcher Innenstadt

00.19 Uhr Lichterlöschen rund ums Seebecken

00.20 bis 00.40 Uhr Grosses Feuerwerk der Zürcher Hoteliers

03.00 Uhr Festschluss

Viel Spaß und einen guten Start in die neue Woche!!!
Liebe Grüße, Linda

Alle Jahre wieder – die jomotours-Weihnachtsfeier!

Dezember 4, 2009

Es ist jetzt etwa 15:00 Uhr, das heißt nur noch 4 Stunden bis unsere Weihnachtsfeier so richtig „offiziell“ beginnt. Mal unter uns gesagt: „Jeder hat schon das ein oder andere alkoholische Getränk neben seinem Wasser stehen!“ Wenn ich nach links blicke, dann steht da ein Sektchen. Jammi jammi…

Weihnachtsfeier

Vorhin war ich bereits einkaufen, denn wir wollen ja auch lecker essen am Abend! Heute Nachmittag um 15:30 Uhr werden wir erst mal ein Stückchen jomo-Kuchen (Kirsch-Streusel-Sahne, so ca. 1000 kcal das Stück) verdrücken!

Unser Abendessen besteht dann aus Sushi (Vorspeise) und echtem schweizer Käsefondue als Hauptgang. Wahrscheinlich werden wir uns soooo überfressen, aber was solls? Weihnachtsfeier ist ja schließlich nur einmal im Jahr 😉

Und damit Ihr auch was von unserer Weihnachtsfeier habt, bekommt Ihr heute von 19:00 Uhr bis 24:00 Uhr 10% auf den Grundpreis Eurer Reise! Na wenn das mal kein Geschenk ist!!! Bearbeitet werden Eure Buchungen allerdings erst am Montag wieder, denn irgendwann zeigt der Sekt ja seine Wirkung…

So, jetzt muss ich noch kurz ein bisschen arbeiten und dann geht’s los…

Eure Steffi