„Hakuna Matata“- jomotours bringt euch zum König der Löwen nach Hamburg

Es war einmal ein Babylöwe, der auf den Namen Simba hörte. Sein Vater Mufasa, der König der Landes, präsentiert seinen Sohn seinem Volk. Simba lernt sehr früh den „Kreis des Lebens“ kennen und das seine Rolle, alles was miteinander im Gleichgewicht verbunden ist, zu bewahren ist.

Mufasas Bruder, Scar, will und kann den Nachfolger des Königs nicht akzeptieren und beschließt den Thron mit Gewalt an sich zu reißen. Dabei verbündet er sich mit den Hyänen (Banzai, Shenzi und Ed). Er erzählt seinem noch jungen und neugierigem Neffe über ein Elefantenfriedhof, wohl ahnend, dass dieser auf Abenteuerreise dorthin loszieht. Zusammen mit seiner Freundin Nala gelangen sie zum Elefantenfriedhof, wohin sie direkt unter den Krallen der Hyänen laufen. Währenddessen informiert der Nashornvogel Zazu Musafa über den Verbleib von Simba und so gelingt es dem Vater im letzten Moment doch noch seinen Sohn zu retten. Wutgebrannt über das Verhalten seines Sohnes erklärt er ihm, dass man „nur mutig sein sollte, wenn es nötig ist und man sich nicht unnötig in Gefahr begeben darf“.

Scars nächster Plan ist Simba in einer Schlucht zu locken. Dabei informiert er Musafa von der Gefahr dieses Ortes und das sich sein Sohn dorthin begeben würde. Musafa gelingt es zwar Simba zu retten, wird aber bei dem Versuch sich an einem Felsvorsprung festzuklammern, von Scar in die Klippe hinunter geschleudert. Scar redet Simba ein, er wäre für den Tod seines Vaters verantwortlich und dass er am liebsten fortgehen solle, da das Volk ihn nicht mehr aufnehmen würde. Von der Angst getrieben, flieht Simba – den Hyänen misslingt es ihn zu töten und verschweigen dies dem Scar, da sie der Meinung sind, Simba würde ohnehin alleine nicht zurecht kommen und so oder so sterben.

In der Wüste begegnet Simba, Timon und Pumbaa, die dem jungen Löwen ihre Philosophie Hakuna Matata („Keine Sorgen“) beibringen. Die Zeit vergeht und aus Simba wird ein erwachsener Löwe. Er begegnet Nala, die es geschafft hatte, die diktatorische Herrschaft von Scar zu entkommen um Hilfe zu suchen. Simba weigert sich zurückzukommen um seinen rechtmäßigen Platz als König einzunehmen. Als Musafas seinem Sohn als Geist erscheint, erkennt er, dass sein Vater noch in ihm lebt. Ihm wird bewusst, dass er seine Vergangenheit nicht verdrängen darf, sondern vielmehr aus ihr lernen soll. Mit einer neuen Lebensstärke entschließt sich Simba zurückzukehren und die Herausforderung anzunehmen.

Erschreckend muss Simba feststellen, dass Scar die einst so schöne Landschaft zu einem kargen Ödland verwandelt hat. Er stellt sich Scar – doch dieser versucht Simba dazu zu überreden, endlich die Verantwortung für den Tod seines Vaters zuzugeben. Er treibt Simba, wie Jahre zuvor seinen Vater auf eine Klippe zu, um ihn genauso in die Schlucht hinunter zu schleudern. Scar rammt Simba seine Krallen in die Pfoten und flüstert ihm ins Ohr, dass Scar seinen Vater in Wirklichkeit getötet hat. Simba wird wütend, er schafft sich zu befreien und Scar auf den Boden zu werfen und festzuhalten. In dieser Lage zwingt Simba ihn vor dem versammelten Volk die Wahrheit zu sagen.

Es entbrennt sich ein Kampf zwischen den Löwen und den Hyänen, während Scar versucht zu fliehen. Doch Simba kann ihn einholen und stellt ihn auf einem Felsplateau. In dem darauf folgenden Kampf zwischen den beiden stürzt Scar schließlich vom Plateau hinunter. Er überlebt zwar den Sturz, wird aber von den Hyänen erwartet und ihn töten.
Letztendlich wird Simba zum König erklärt und führt das Land zurück zu Friede. Mit Nala gründet er eine Familie, und sein Nachwuchs wird, so wie am er am Anfang auch, den anderen Tieren präsentiert – Der Kreis des Lebens schließt sich ein weiteres mal.

Und wenn Simba nicht gestorben ist, dann lebt er noch weiter und bewahrt den Gleichgewicht des Lebens immer noch!

Simba lebt! Und ihr könnt ihn und seine Geschichte hautnah erleben!
Verpasst unsere Eventreise zum Musical„König der Löwen“ nach Hamburg nicht!
Am 20.03.2010 fährt jomotours in die Hansestadt!

Es grüßt euch,

Labrini vom jomo-Team

Schlagwörter: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: