Archive for Juni 2010

Städtereise nach Amsterdam

Juni 28, 2010

Hallo Ihr Lieben!

Yeah! Endlich ist es warm!
Was gibt es da Besseres, als bei diesem herrlichen Wetter durchaus in Amsterdam zu bummeln!

Wenn Ihr dieses Wochenende noch nichts vor habt, dann empfehle ich Euch wirklich den Kurztrip nach Amsterdam. Ich spreche aus Erfahrung, wenn ich Euch sage, dass das „Venedig des Nordens“ eine sehr entzückende Stadt ist.

Amsterdam 07

Mit jomotours eine Städtereise preisgünstig nach Amsterdam, was will man mehr 🙂

Ich jedenfalls freue ich mich auf Eure Buchung 🙂

Bis Bald,
Eure Labrini

mit jomotours… kurz!mal!weg!

Juni 25, 2010

Einige Gründe, warum Ihr mit jomotours unterwegs sein solltet:

Amsterdam 05

„Der Busfahrer ist trotz schwieriger Wetterverhältnisse und sehr viel Schnee sehr vorsichtig gefahren. Man hat sich gut aufgehoben gefühlt“ sagt Betty S.

„ Die Reisebegleitung war sehr nett, sympathisch und gut gelaunt, wir waren sehr zufrieden mit der Betreuung“, meint Katharina P.

„Bleibt wie Ihr seid“, wünscht sich Markus R.

„ Diese Kurztrips die Ihr anbietet finde ich echt klasse! Denn ich bin von Beruf Koch und habe nur sehr wenig Freizeit und Zeit für mich. Daher finde ich es immer super, wenn ich meine freien Tage im Ausland verbringen kann. Dank Euch! Macht weiter so“, sagt Fabian Z.

Lido di Jesolo 27

„Die Reise war mehr als nur ein voller Erfolg und ich werde nicht nur noch einmal mit euch reisen“, stellt Satina R. fest.

„Meine Freunde und ich waren sehr zufrieden mit dem Reisebegleiter und dem Busfahrer, wir haben viele gute und nützliche Tipps bekommen“, meint Kasandra V.

„Der Busfahrer war super nett und hat uns sicher und schnell zum gewünschten Ziel gebracht. An dieser Stelle noch mal ein besonderes Lob an Ihn. Er hat die Pausen genau richtig gemacht, nicht zu kurz und nicht zu lang“, freut sich Nancy N.

Nizza Monaco 28

„Ich habe mich während der Reise sehr gut betreut gefühlt, auch bei Problemen hätte ich gewusst wie ich diese lösen kann bzw. wie diese erst gar nicht entstehen. Dies vor Allem auch durch die Notrufnummer. Von Ihrer Seite aus war alles gut organisiert und in keinster Weise chaotisch“, sagt Almut K.

„Der kleine Trip hat mir Spaß gemacht, was will man mehr? Es war zu meiner vollsten Zufriedenheit und ich werde sicherlich wieder eine Fahrt mit jomotours machen“, verspricht Werner F.

„ Der Reisebegleiter war immer da wenn man was wissen wollte, netter Kerl 🙂 Der Busfahrer war auch sehr nett, also war alles echt super und wir werden garantiert irgendwann wieder mal wieder mit Euch auf Tour gehen“, sagt Simone R.

Paris 78

jomotours bedankt sich für die tollen Feedbacks und freut sich auf das nächste mal mit Euch 🙂

weitere tolle Reisen findet ihr wie üblich hier.

Reisebericht: mit jomotours nach Nizza und Monaco 18.06.-20.06.

Juni 24, 2010

Hallo Ihr lieben Lieben,

(hier mein Reisebegleiterbericht)

Und das mit den „lieben Lieben“ meine ich wirklich ernst. Noch einmal ein Dankeschön an eure Pünktlichkeit und eure Symphathie. Bei bewölktem Wetter gings los Richtung Süden. Unsere Busfahrer Ulli und Siggi fuhren uns sicher und im stetigen Wechsel nach Nizza. Zwischendurch luden wir unsere Stadtführerin Daniela in Imperia auf. Eine herzensgute Frau, die es verstand auf uns junges Publikum einzugehen.

Sie zeigte uns nach Ankunft in Nizza die Altstadt mit dem Blumenmarkt. Farbenfroh und interessant lud dieser zum schnuppern ein. Danny und ich machten ein Mittagspause nach dem Vorbild Dolce Vita. Baguette, Käse, und Wein am Strand: So kann man das Leben genießen. Ein Sprung in die Cote d‘ Azure gehörte natürlich dazu.

Nizza Monaco 16

Nachdem Mittag ging es dann weiter nach Monaco, die Stadt der Reichen und ganz Reichen. Die Besichtigung des Schlosses war wieder einmal schön. Die Aussicht auf den Hafen atemberaubend. Nach einem Bummel durch die Gassen fuhren wir über die Rennstrecke zum nächsten Zwischenstopp. Der Ulli ganz keck startete von der Poolposition einen Blitzstart. Daniela führte uns zum Casino, von wo an die Gäste sich ins Getümmel aus Prada und JOOP und Co stützen.

Am späteren Nachmittag führte uns dann die Fahrt nach Italien zu unserem Hotel. Erschöpft von den Eindrücken checkten wir problemlos im Hotel ein. Aber das kann es doch noch nicht gewesen sein für diesen Tag.

Nizza Monaco 19

Ich überzeugte ein paar Gäste noch eine Pizza essen zu gehen. Sau lecker, einfach italienisch…..mmmmhhhh. Danach? Klar noch ein Cocktail…. in der Bar nebenan. Ach ja das Leben ist so schön…. LA DOLCE VITA….

Am nächsten Morgen starteten wir früh: denn wir hatten mit den Gästen noch eine Überraschung vor. Ein Besuch bei Robertos Weinstube stand auf dem Programm… unterstrichen von handgemachter Musik der Gäste und Roberto konnte man so manche Weine der Region probieren. Auch Brot mit Olivenöl und Parmesan stand auf dem Tisch bereit.
Den Mittag verbrachten dann die Gäste in der Altstadt von San Remo…. Auch auf der Heimfahrt führten uns Ulli und Siggi locker und sicher zurück nach Deutschland.

Auch hier noch einmal ein ganz großes Lob.

Ich hoffe wir sehen uns bald wieder, eurer Danny und Manu

Nizza Monaco 39

Good Day!!!

Juni 15, 2010

Hallo ihr Lieben,
ich bin Hannah, 21 Jahr alt und die neue Praktikantin hier bei Jomotours!
Ich bewerbe mich gerade für ein Tourismusmanagement-Studium und brauche oft ein 3-monatiges Praktikum, um überhaupt eine Chance zu haben.
Bin jetzt schon seit 3 Wochen da und fühle mich sehr wohl!

Man sieht sich bestimmt mal in Amsterdam oder Paris!

Bis dahin, machts gut und viel Spass auf euren Reisen mit Jomotours!

Eure Hannah

hfhfdgfdgsfdg

Jetzt mitmachen beim jomo-Tippspiel!

Juni 11, 2010

Deutschland ein 2. Sommermärchen…

2006! Was war das auch für eine tolle Zeit? Als unser Land in einem Schwarz-Rot-Gold Meer umhüllt war und unsere Nationalmannschaft sich in den Herzen der Fußballwelt gespielt hat.

2010!

Wir glauben an unsere Mannschaft und an unsere Jungs und vor allem an eine Fortsetzung des Sommermärchens!

wm

Am 13.06. ist es dann soweit! Deutschland gegen Australien!
Was meint Ihr? Wie geht das Spiel aus?

Teilnehmen könnt Ihr auf unserer facebookfanseite.
Gebt Eure Tipps als Kommentar ab (Voraussetzung: vor dem Spiel) und unter allen richtig abgegebenen Tipps verlosen wir je 2 mal einen Kurztrip nach Paris!

Viel Erfolg und eine schöne WM-Zeit,

wünscht das gesamte jomotours-Team

Reisebericht Amterdam 07.05. – 09.05.2010

Juni 10, 2010

Wie jedes Wochenende startete auch diesem Freitagabend unser Bus mit unserem Busfahrer Jürgen pünktlich kurz nach halb zwölf nachts in Stuttgart-Vaihingen Richtung Amsterdam. Alle unsere Gäste freuten sich schon auf den nächsten Tag in Amsterdam und schliefen beruhigt und voller Vorfreude ein.

Amsterdam 17

Am nächsten Morgen kamen wir um neun Uhr in Amsterdam an. Die Stadt mit ihren vielen Grachten versteckte sich jedoch zusehends unter einer dicken Wolkenschickt. Das Wetter hielt uns aber nicht davon ab, diese wunderschöne Stadt zu erkunden. Entlang der Kalverstraat, mit ihren unzähligen Einkaufsmöglichkeiten ging es weiter Richtung Begijnhof, hier findet sich auch eine Rarität. Haus Nr. 43 ist nämlich das älteste Holzhaus Amsterdams, es hatte einigen Stadtbränden Anfang des 15. Jahrhunderts tapfer standgehalten und ist nun dort zu bewundern. Am südlichen Ende der Kalverstraat befindet man sich schon fast inmitten von tausenden Blumen und Blumenzwiebeln. Das geschäftige Treiben des Blumenmarktest hat uns nun eingenommen. Blumen und Souvenirs wohin das Auge reicht.
Auch den bekannten holländischen Holzschuh finden wir hier unter all den Pflanzen.

Amsterdam 04

Nach einem kleinen Fußmarsch erreichten wir dann eines der wohl bekanntesten Amsterdamer Museen, das Van Gogh Museum auf dem Museumplein. Hier kann man Werke des Künstlers bestaunen, die alle erst in den letzten Jahren seines Lebens entstanden sind. Es beherbergt die größte Sammlung seiner Werke.

Zufällig fand an diesem Tag auch noch der Giro d’Italia in Amsterdam statt und so waren wir umringt von grell rosa leuchtenden T-Shirts und allerlei rosa Werbe-Artikeln. Einige ältere Amsterdamerinnen hatten sich auch schon wohlwissend an der Radstrecke mit ihren kleinen Plastikstühlen und Decke positioniert um einen guten Blick auf die Sportler erhaschen zu können.

Amsterdam 10

Bei diesem verregneten Wetter gönnten wir uns aber erst einmal eine schöne Tasse Tee in einem der vielen netten Cafés.

Leider ging der Tag wie immer viel zu schnell zu Ende. Am Abend fanden wir uns dann alle wieder an unserem Bus ein und unser Busfahrer Jürgen brachte uns alle wieder sicher nach Hause!

Vielen Dank an eine tolle Reisegruppe !

Bis zum nächsten Mal.

Eure Anke vom Jomotours-Team

Reisebericht Lido di Jesolo/ Venedig 02.06.-06.06.

Juni 9, 2010

Mittwoch, 18:50, Stuttgart-Vaihingen, Anruf von jomotours, der Bus kommt mindestens eine Stunde zu spät, schon wieder Stau auf A8, schon wieder Donnerstag ein Feiertag. Wie soll ich den zwanzig Gästen, die in Vaihingen einsteigen es erklären? Guter Anfang!?! Mit dem Lieblingssatz „Der Bus müsse gleich kommen!“ hält man die Verspätung immer durch :-)! Abholen der Gäste in Balingen. Stimmung im Bus: unsicher bis schüchtern. Letzter Zustieg in Singen: Junggesellenabschiedsparty, drei schüchterne Jungs und ein junges Pärchen. Stimmung im Bus nach Singen: die Mädels vom Junggesellenabschied können ja richtig gut feiern! ABER: Nachtruhe bei mir im Bus ist immer Pflicht! Tut mir leid, gefeiert wird morgen! Busfahrt nach Lido di Jesolo unter der Leitung von Maestro Sigi. Eine sehr gemischte Gruppe, von Jung bis Reif, von Unreif bis Älter. Ich bin gespannt wie es wird…

Lido di Jesolo 15

Früh am Donnerstag bereits in Italien. Haben alle eine Sonnenbrille dabei? Bitte wieder einpacken! Das Wetter scheint nicht mitmachen zu wollen. Es regnet 😦
Paar Stunden später in Lido di Jesolo: es regnet zwar nicht, doch die Sonnenbrille ist immer noch überflüssig. Egal, ich setze meine auf! Gehe ins Hotel, „Ciao Ragazzo“, schnell alles an der Rezeption geklärt. Die Zimmer konnten alle noch vormittags bezogen werden.

Pediküre und Maniküre auf dem Zimmer, danach gleich zum Strand. Die kleinen Grüppchen wachsen zu einer größeren zusammen. Ich schlafe auf einer der Liegen ein, war ja eine lange Fahrt. Kurz vor dem Abendessen ein Treffen mit der ganzen Gruppe um eventuell aufgetretene Probleme zu lösen und um die offenen Fragen zu beantworten. Zum erstem Mal setze ich meine Sonnenbrille ab. Schock!!! Ich sehe ja wie Crazy Frog aus, nur ohne Brille, dafür mit einem schön unregelmäßigen Sonnenbrand im Gesicht – Der Crazy-Frog-Effekt!!! Ich darf in den restlichen Tagen meine Sonnenbrille nicht mehr tragen 😦

Lido di Jesolo 22

Abendessen, Treffpunkt um 21:30, die Gruppe zieht los zum Feiern. Zuerst Capannina Beach – Strandbar direkt am Meer. Am großen Tisch lernt man sich in einer Vorstellungsrunde kennen. Typische Fragen: „Wohnort, Alter, Beziehungsstatus, Schuhgröße!“ Bei dem einen oder anderen Cocktail scheinen die normalen Fragen richtig amüsant zu sein. Jedenfalls wird viel gelacht, geplaudert und die Wellen hört man ja auch! Nach Capannina Beach ziehen wir weiter in die Gazoline Road Bar, danach in die Disco Splash. Drei Uhr morgens, in fünf Stunden das Frühstück und in sechs geht die Exkursion nach Venedig los, so langsam sollte man Richtung Hotel laufen…

Freitag Morgen, schweres Aufstehen, schwerer Kopf, doch der Ausflug nach Venedig ist gebucht, es gibt keinen Weg zurück! In Venedig angekommen werden wir von einer netten Venezianerin empfangen, die uns zwei Stunden lang das andere Venedig zeigt, das ruhige, das intime, nicht das touristische. Wissen Sie auch wie man früher das Trinkwasser mitten in der Lagune gewann, umgeben vom Meer und Salzwasser? Haben Sie schon was von dem venezianischen Make-Up auf den vom Salz durchdrungenen Backsteinen gehört? Schon mal in die Hinterhöfe einen Blick eingeworfen? Wir schon 🙂 Zeit zur freien Verfügung, Rückfahrt zum Hotel, wieder Abendessen. Tja, nicht nur ich habe jetzt
den Crazy-Frog-Effekt!!! Juhuuuuuuuu!!!

Nach dem Abendessen trifft man sich um ein wenig für die letzte Nacht in Italien vorzuglühen. Weiter geht’s zum Strand, ein wenig die Frische des Meeres und die salzige Luft ermuntert alle. Wieder das selbe Programm, Party bis zum Sonnenaufgang! Ich hätte nie gedacht dass die Gruppe so zusammenleben wird! Doch die Tatsachen sprechen für sich. Eine tolle Nacht. Ich danke Euch!

Lido di Jesolo 38

Letzter Tag am Strand. Ich muss unbedingt die Wette vom Vorabend gewinnen, nämlich dass ich brauner werde als eine gewisse Südländerin (fühlt sich jemand angesprochen??? :-)). Koste es was es wolle! Der ganze Tag in der prallen Sonne ohne einen Tropfen Sonnenschutz. Bei der Rückfahrt werde ich mich jedenfalls nicht mehr zurücklehnen können 😦

Ergebnis: die Wette GEWONNEN!!! (jedenfalls meiner Meinung nach, Frauen haben immer andere Vorstellungen von der Welt :-))
Rückfahrt nach Deutschland.
Ciao!
Bis zum nächsten Mal!
Kirill