Reisebericht Lido di Jesolo/ Venedig 02.06.-06.06.

Mittwoch, 18:50, Stuttgart-Vaihingen, Anruf von jomotours, der Bus kommt mindestens eine Stunde zu spät, schon wieder Stau auf A8, schon wieder Donnerstag ein Feiertag. Wie soll ich den zwanzig Gästen, die in Vaihingen einsteigen es erklären? Guter Anfang!?! Mit dem Lieblingssatz „Der Bus müsse gleich kommen!“ hält man die Verspätung immer durch :-)! Abholen der Gäste in Balingen. Stimmung im Bus: unsicher bis schüchtern. Letzter Zustieg in Singen: Junggesellenabschiedsparty, drei schüchterne Jungs und ein junges Pärchen. Stimmung im Bus nach Singen: die Mädels vom Junggesellenabschied können ja richtig gut feiern! ABER: Nachtruhe bei mir im Bus ist immer Pflicht! Tut mir leid, gefeiert wird morgen! Busfahrt nach Lido di Jesolo unter der Leitung von Maestro Sigi. Eine sehr gemischte Gruppe, von Jung bis Reif, von Unreif bis Älter. Ich bin gespannt wie es wird…

Lido di Jesolo 15

Früh am Donnerstag bereits in Italien. Haben alle eine Sonnenbrille dabei? Bitte wieder einpacken! Das Wetter scheint nicht mitmachen zu wollen. Es regnet 😦
Paar Stunden später in Lido di Jesolo: es regnet zwar nicht, doch die Sonnenbrille ist immer noch überflüssig. Egal, ich setze meine auf! Gehe ins Hotel, „Ciao Ragazzo“, schnell alles an der Rezeption geklärt. Die Zimmer konnten alle noch vormittags bezogen werden.

Pediküre und Maniküre auf dem Zimmer, danach gleich zum Strand. Die kleinen Grüppchen wachsen zu einer größeren zusammen. Ich schlafe auf einer der Liegen ein, war ja eine lange Fahrt. Kurz vor dem Abendessen ein Treffen mit der ganzen Gruppe um eventuell aufgetretene Probleme zu lösen und um die offenen Fragen zu beantworten. Zum erstem Mal setze ich meine Sonnenbrille ab. Schock!!! Ich sehe ja wie Crazy Frog aus, nur ohne Brille, dafür mit einem schön unregelmäßigen Sonnenbrand im Gesicht – Der Crazy-Frog-Effekt!!! Ich darf in den restlichen Tagen meine Sonnenbrille nicht mehr tragen 😦

Lido di Jesolo 22

Abendessen, Treffpunkt um 21:30, die Gruppe zieht los zum Feiern. Zuerst Capannina Beach – Strandbar direkt am Meer. Am großen Tisch lernt man sich in einer Vorstellungsrunde kennen. Typische Fragen: „Wohnort, Alter, Beziehungsstatus, Schuhgröße!“ Bei dem einen oder anderen Cocktail scheinen die normalen Fragen richtig amüsant zu sein. Jedenfalls wird viel gelacht, geplaudert und die Wellen hört man ja auch! Nach Capannina Beach ziehen wir weiter in die Gazoline Road Bar, danach in die Disco Splash. Drei Uhr morgens, in fünf Stunden das Frühstück und in sechs geht die Exkursion nach Venedig los, so langsam sollte man Richtung Hotel laufen…

Freitag Morgen, schweres Aufstehen, schwerer Kopf, doch der Ausflug nach Venedig ist gebucht, es gibt keinen Weg zurück! In Venedig angekommen werden wir von einer netten Venezianerin empfangen, die uns zwei Stunden lang das andere Venedig zeigt, das ruhige, das intime, nicht das touristische. Wissen Sie auch wie man früher das Trinkwasser mitten in der Lagune gewann, umgeben vom Meer und Salzwasser? Haben Sie schon was von dem venezianischen Make-Up auf den vom Salz durchdrungenen Backsteinen gehört? Schon mal in die Hinterhöfe einen Blick eingeworfen? Wir schon 🙂 Zeit zur freien Verfügung, Rückfahrt zum Hotel, wieder Abendessen. Tja, nicht nur ich habe jetzt
den Crazy-Frog-Effekt!!! Juhuuuuuuuu!!!

Nach dem Abendessen trifft man sich um ein wenig für die letzte Nacht in Italien vorzuglühen. Weiter geht’s zum Strand, ein wenig die Frische des Meeres und die salzige Luft ermuntert alle. Wieder das selbe Programm, Party bis zum Sonnenaufgang! Ich hätte nie gedacht dass die Gruppe so zusammenleben wird! Doch die Tatsachen sprechen für sich. Eine tolle Nacht. Ich danke Euch!

Lido di Jesolo 38

Letzter Tag am Strand. Ich muss unbedingt die Wette vom Vorabend gewinnen, nämlich dass ich brauner werde als eine gewisse Südländerin (fühlt sich jemand angesprochen??? :-)). Koste es was es wolle! Der ganze Tag in der prallen Sonne ohne einen Tropfen Sonnenschutz. Bei der Rückfahrt werde ich mich jedenfalls nicht mehr zurücklehnen können 😦

Ergebnis: die Wette GEWONNEN!!! (jedenfalls meiner Meinung nach, Frauen haben immer andere Vorstellungen von der Welt :-))
Rückfahrt nach Deutschland.
Ciao!
Bis zum nächsten Mal!
Kirill

Schlagwörter: , ,

Eine Antwort to “Reisebericht Lido di Jesolo/ Venedig 02.06.-06.06.”

  1. hotel jesolo Says:

    Sie sieht aus wie eine Menge Spaß gehabt … 🙂 Ich möchte eine Reise auch so

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: