Reisebericht Kurztrip nach Prag!

Seht in diesem Bericht vom Kurztrip nach Prag vom 26.07.- 27.07.2014, die schöne Stadt an der Moldau mit meinen Augen 🙂

Prag ist meiner Meinung nach eine der schönsten Großstädte Europas und immer einen Besuch wert!

Gerade im Sommer ist es in Prag schön warm und man kann in den Parks an der frischen Luft sitzen, in den schönen Biergärten verweilen oder auf der Moldau Tretboot fahren. Außerdem verströmt die Stadt durch ihre alten Bauwerke und die kleinen Gassen eine mystische und magische Stimmung, die mir besonders gut gefällt. Mit einem komfortablen Jomotours Reisbus starteten wir in der Samstagnacht um 5 Uhr morgens am Bahnhof in Stuttgart-Vaihingen. Um 7 Uhr frühstückten wir an einer Autobahnraststätte kurz vor der tschechischen Grenze und um 13 Uhr erreichten wir die Prager Innenstadt. Von hier aus startete unsere kleine 12 Stunden- Tour durch Prag. Wir schauten uns alle bekannten Sehenswürdigkeiten an. Dazu zählen: die Karlsbrücke, die Prager Burg, der Veitsdom, die Prager Rathausuhr, der Altstädter Ring sowie die John-Lennon-Wall.

Absinthshop

Gleich nach der Ankunft gingen wir zum Mittagessen in eine kleine, schnuckelige Pizzeria in einer Seitengasse gleich hinter der Karlsbrücke. Es war ein warme und sonniger tag und so gönnten wir uns auf dem Weg zur Prager Burg ein Eis. Die Prager Burg liegt auf einem Hügel über der Stadt. Von hier aus hatten wir einen wirklich schönen Blick über ganz Prag. Sehr beeindruckend war der Veitsdom hinter der Burg, weil er eine uralte Kathedrale aus gothischer Zeit ist und wunder schöne Fensterbilder besitzt. Um die Prager Burg herum befindet sich auch ein großer Park, in dem man bei gutem Wetter eine wunderschöne Aussicht genießen kann. Nachdem wir wieder die vielen Treppenstufen in die Stadt hinunter genommen hatten, suchten wir die John-Lennon-Wall, die sich gut versteckt, unterhalb der Karlsbrücke befindet. Diese Mauer ist „nur“ die Außenwand eines Restaurants, das den Namen „ John Lenon“ trägt, aber über die Jahre haben hier Künstler ihrer Kreativität freien Lauf gelassen. Graffiti, Gemälde und ganze Texte werden mittlerweile in Form von Zetteln an die Wand geklebt. Es ist ein echter Geheimtipp und ein cooler „Hingucker“ für Fotos. Danach ging es wieder über die Karlsbrücke in den anderen Teil der Innenstadt. Wenn man ein Fan von Handarbeiten und Kunstschmuck ist, dann findet man bei den dutzenden Ständen der Kunsthändler auf der Karlsbrücke alles was das Herz begehrt. Nachdem wir im Altstadtring von Prag angekommen waren, schlenderten wir ein wenig über einen Markt auf dem Souvenirs und typische tschechische Speisen wie das „Trdelnik“, ein süßes Gebäck angeboten wurden. Im Altstadtring von Prag befindet sich auch die sogenannte Prager Rathausuhr, eine astronomische Uhr aus dem Jahr 1410, die immer noch in Betrieb ist. Vor allem auf der Karlsbrücke, aber auch im Altstädter Ring sieht man viele gute Straßenmusiker und Straßenkünstler.

Die Moldau

Nachdem uns die Mittagshitze ein wenig gedrückt hatte, beschlossen wir in einem Shoppingcenter eine Pause zu machen. Das Palladium Center, das eines der größten Shoppingcenter Prags ist befindet sich nämlich auch im Altstädter Ring. Nachdem wir in dem riesigen Palladium Center auch zu Abend gegessen hatten und ein paar Souvenirs gekauft hatten liefen wir zur Moldauinsel. An ihrem Ufer saßen wir noch eine Weile und schauten dem regen Treiben der Tretboote zu. Sogar am späten Abend war es in Prag noch angenehm warm. An den Uferpromenaden der Moldau strömten viele Menschen zu den Bars, Restaurant und Biergärten der Innenstadt. Wir kauften uns noch en paar kühle Getränke, lauschten einem Streichquartett auf der Karlsbrücke und liefen zurück zum Abfahrtsort. Denn leider ging der sonnige Tag in Prag viel zu schnell zu Ende. Um 24 Uhr waren alle Gäste wieder am Bus und wir konnten zufrieden und müde zurück fahren. Um 6:30 Uhr am Sonntagmorgen erreichten wir wieder den Bahnhof in Vaihingen. Die Busreise nach Prag hat sich auf jeden Fall gelohnt!

John-Lenonn-WallVerfasst am 06.08.2014 von Luisa Flaig, Praktikantin bei jomotours

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: